Kaufungen: 23-Jähriger landet in der selben Nacht mit zwei Autos im Graben

Nachdem er mit seinem eigenen Wagen in den Graben gefahren und danach geflüchtet war, kam er mit dem Wagen seiner Mutter zurück um die Spuren zu beseitigen.

Kaufungen. Die Beamten der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei ermitteln derzeit in einem recht ungewöhnlichen Fall und suchen dabei nach Zeugen eines Alleinunfalls auf der B 7 bei Kaufungen in der Nacht zum heutigen Montag.

Ein 23-Jähriger aus dem Landkreis Kassel steht im Verdacht, zunächst mit seinem Auto, einem grauen Ford Fiesta, im Graben gelandet, ein Verkehrsschild umgefahren und anschließend mit dem stark beschädigten Wagen von der Unfallstelle geflüchtet zu sein. Dabei hatte er eine rund 700 Meter lange Ölspur auf der Bundesstraße hinterlassen.

Vermutlich weil er zu Hause bemerkte, dass er das vordere Kennzeichen an der Unfallstelle verloren hatte, nahm er sich das zunächst noch unbeschädigte Auto seiner Mutter und fuhr dorthin zurück. Erstaunlicherweise landete er jedoch auch mit diesem Wagen beim Wenden auf der B 7 im Graben, kam nun aber nicht mehr eigenständig heraus.

Die von vorbeikommenden Autofahrern alarmierten Beamten des Polizeireviers Ost fanden im Laufe der weiteren Ermittlungen schließlich heraus, dass der 23-Jährige vermutlich nicht nur für den einen Unfall verantwortlich ist. Eine Alkohol- oder Drogenbeeinflussung hatten sie bei ihm trotz eingehender Tests nicht feststellen können.

Wie die Beamten des Reviers Ost berichten, war es für sie zunächst eine gewöhnliche Unfallaufnahme auf der B 7 bei Kaufungen in Richtung Helsa gegen 00:30 Uhr in der Nacht. Nachdem der Pkw der Mutter des 23-Jährigen von einem Abschleppwagen geborgen worden war, fuhren sie mit ihm zu seiner Wohnanschrift, um sich von ihm den Führerschein zeigen zu lassen. Diesen hatte der junge Autofahrer zunächst nicht dabei gehabt.

Dort angekommen wurden sie dann jedoch auf den in der Einfahrt abgestellten Ford Fiesta aufmerksam, bei dem die Windschutzscheibe geborsten, vordere Stoßstange und Motorhaube beschädigt waren, Öl auslief und mehrere Grasbüschel am Wagen auf einen erst kürzlich stattgefundenen Unfall hindeuteten.

Damit konfrontiert räumte der 23-Jährige schließlich in seiner ersten Einlassung ein, zuvor mit dem Wagen ein Verkehrsschild umgefahren zu haben. Die Unfallstelle und die von der Fahrt mit dem erheblich beschädigten Wagen hinterlassene Ölspur fanden die Beamten anschließend auf der B 7 bei Kaufungen in Fahrtrichtung Helsa.

Dort war vermutlich der 23-Jährige aus unbekannter Ursache mit dem Fiesta von der Fahrbahn abgekommen und hatte im Straßengraben einen Leitpfosten sowie das dort stehende Verkehrsschild "Gefahrstelle" umgefahren.

Die Ermittler der Unfallfuchtgruppe bitten Zeugen, die den ersten Unfall mit dem Ford Fiesta oder dessen anschließende Fahrt mit auslaufendem Öl auf der B 7 Richtung Helsa beobachtet haben, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © Wiewiorska

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Am Sonntag wird Stadtgeburtstag gefeiert: Wehlheiden und der Vordere Westen richten Fest aus

Die beiden Kasseler Stadtteile Wehlheiden und Vorderer Westen feiern am Sonntag, 17. Februar, gemeinsam ein Fest rund um die Adventskirche. Anlass ist der 1106. …
Am Sonntag wird Stadtgeburtstag gefeiert: Wehlheiden und der Vordere Westen richten Fest aus

Gelber Sack oder Tonne? Wie Nordhessen die Entsorgung regeln möchte

Beim Thema „Gelbe Säcke“ sieht so mancher Nordhesse rot: Sind sie leer, bekommt man sie kaum – sind sie voll, weiß man nicht, wohin damit. Und leider reißen die Dinger …
Gelber Sack oder Tonne? Wie Nordhessen die Entsorgung regeln möchte

Neujahrsempfang bei Euregio: Kasseler Verlage gaben Ausblick

Im Bücherdepot gab das Verlegerinnen-Team neben einem Rückblick auch einen Ausblick auf kommende Projekte
Neujahrsempfang bei Euregio: Kasseler Verlage gaben Ausblick

Betrügerische Fast-Food-Bestellung mit gehacktem Konto: Täter werden bei Übergabe festgenommen

In den Genuss des Fast Foods kamen die Täter jedoch nicht. Sie wurden festgenommen.
Betrügerische Fast-Food-Bestellung mit gehacktem Konto: Täter werden bei Übergabe festgenommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.