1 Kg Marihuna sichergestellt: Fahndung nach Einbruch wird mutmaßlichem Drogendealer zum Verhängnis

kassel, blaulicht
+
1 Kg Marihuna sichergestellt: Fahndung nach Einbruch wird mutmaßlichem Drogendealer zum Verhängnis

Die Polizei ertappte am späten Montagabend an einem Einkaufszentrum in Vellmar zwei Einbrecher auf frischer Tat, die sofort die Flucht ergriffen und bereits bereitgestelltes Diebesgut zurückließen. Die eingeleitete Fahndung führte zwar nicht zur Festnahme der beiden geflüchteten Einbrecher, wurde aber einem mutmaßlichen Drogendealer zum Verhängnis.

Vellmar So trafen die Polizisten stattdessen auf einen Mann, der mit einer Sporttasche voller Marihuana unterwegs war. Er wurde von einer Polizeistreife unweit des Tatorts gestoppt und kontrolliert, wobei die Beamten zufällig die Drogen entdeckten.

Die Einbrecher waren gegen 23:45 Uhr von dem Beamten des Reviers Nord am Herkules-Einkaufsmarktes ertappt worden. Die zwei Unbekannten hatten beim Anblick des dort auf Streife entlangfahrenden Polizeiautos sofort durch Gestrüpp die Flucht in die Dunkelheit ergriffen. Wie sich herausstellte, waren sie zuvor gewaltsam über eine Notausgangstür in die Parfümerie eingebrochen. Dort hatten sie bereits sechs große Tüten mit diversen Parfüms vollgepackt und zum Abtransport bereitgestellt. Zu den beiden Tätern liegt folgende Beschreibung
vor:

1.) Männlich, ca. 30 - 40 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß, kräftige Statur, beiger Kapuzenpullover, beige Hose, Sportschuhe

2.) Männlich, ca. 30 - 40 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß, kräftige Statur, graubraune Jacke, graubraunes Basecap, graue Hose, beige Outdoor-Schuhe

21-Jähriger in der Warburger Straße mit Drogen erwischt

Die Polizei hatte bei der Fahndung nach den geflüchteten Einbrechern um kurz nach 1 Uhr in der Warburger Straße den 21-Jährigen, der zu Fuß mit einer dunklen Sporttasche unterwegs war, gestoppt. Zwar stellte sich bei der Kontrolle des jungen Mannes heraus, dass er offenbar nichts mit dem Einbruch zu tun hatte, dafür aber nachts mit mehr als einem Kilogramm Marihuana in der Tasche unterwegs war. Die von ihm ebenfalls mitgeführte größere Menge Bargeld von mehr als 2.000 Euro erhärtete den Verdacht, dass der 21-Jährigen mit den Betäubungsmitteln Handel treibt. Die Beamten stellten das Geld und das Marihuana sicher und leiteten ein entsprechendes Strafverfahren ein. Die weiteren Ermittlungen gegen ihn dauern an.

Die Fahndung nach den beiden Parfümerie-Einbrechern führte bislang nicht zum Erfolg. Die weiteren Ermittlungen zu diesem Fall werden beim Kommissariat 21 der Kasseler Kripo geführt. Zeugen, die Hinweise auf die beiden Täter geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen.

Mehr zum Thema

Meist Gelesen

Zwei Passanten bei Unfall in Kasseler Innenstadt verletzt: PKW rollte in Biergarten
Kassel

Zwei Passanten bei Unfall in Kasseler Innenstadt verletzt: PKW rollte in Biergarten

Die Verantwortliche des Pkw, der unbesetzt losgerollt sein soll, erlitt einen Schock.
Zwei Passanten bei Unfall in Kasseler Innenstadt verletzt: PKW rollte in Biergarten
Lebenslang für falsche Ärztin
Kassel

Lebenslang für falsche Ärztin

Gericht spricht Meike S. schuldig: Für Mord in drei Fällen, versuchter Mord in zehn Fällen und Betrug
Lebenslang für falsche Ärztin
Leserbrief: „Note 1 für falsche Ärztin!“
Kassel

Leserbrief: „Note 1 für falsche Ärztin!“

Zu unserem Artikel „Größer als der NSU-Prozess – Verteidiger der falschen Ärztin wollen 500 Zeugen hören“ vom Samstag, 19. Februar schreibt uns Gerhard Leischner...
Leserbrief: „Note 1 für falsche Ärztin!“
Meike S. soll als falsche Ärztin für den Tod von fünf Menschen verantwortlich sein
Kassel

Meike S. soll als falsche Ärztin für den Tod von fünf Menschen verantwortlich sein

Größer als der NSU-Prozess? Verteidiger von Meike S. wollen jetzt rund 500 Patienten als Zeugen befragen lassen
Meike S. soll als falsche Ärztin für den Tod von fünf Menschen verantwortlich sein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.