2,5 Kilogramm Kokain und rund 60.000 Euro sichergestellt

Kokain, Kassel, Frankfurt

Der Kasseler Kripo gelang in der vergangenen Woche nach intensiven Ermittlungen die Festnahme eines 29 Jahre alten Mannes aus Kassel.

Kassel. Beamte des für Rauschgiftdelikte zuständigen Kommissariats 34 der Kasseler Kripo gelang in der vergangenen Woche nach intensiven Ermittlungen die Festnahme eines 29 Jahre alten Mannes aus Kassel, der im dringenden Tatverdacht steht, ein halbes Kilo Kokain in Frankfurt gekauft zu haben. Auch der mutmaßliche Händler, ein 21-Jähriger aus Frankfurt, konnte dabei festgenommen werden. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung stellten die Beamten weitere rund 2 Kilogramm Kokain und knapp 60.000 Euro Bargeld sicher.

Wie die Beamten des K 34 berichten, gingen dem Festnahmeerfolg intensive Ermittlungen voraus. Nachdem in der vergangenen Woche bekannt wurde, dass sich der 29-Jährige am 19. Januar auf eine Drogenbeschaffungsfahrt in Richtung Frankfurt aufmachen wird, observierten ihn Beamte des Polizeipräsidiums Nordhessen, als er sich in Richtung Frankfurt aufmachte. Im dortigen Bahnhofsviertel erwarb der 29-Jährige rund 500 Gramm Kokain und machte sich anschließend wieder auf den Heimweg. Die zwischenzeitlich unterrichteten und mit in die polizeilichen Ermittlungen eingebundenen Frankfurter Kollegen, nahmen schließlich den Verkäufer in der Elbestraße fest. Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Frankfurter Wohnung stellten die Beamten zwei weitere Kilo Kokain und rund 60.000,- Euro Bargeld sicher. In Kassel erfolgte schließlich die Festnahme des 29-Jährigen.

Die insgesamt sichergestellte Menge Kokain hat einen Straßenverkaufswert von insgesamt etwa 120.000 Euro. Gegen die beiden Männer sind mittlerweile Untersuchungshaftbefehle ergangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tatort: hr dreht mit Frankfurter Team in Nordhessen

Leichenteile führen das Tatort-Ermittlerteam aus Frankfurt nach Nordhessen. Drehbuchautoren, Regisseur und Hauptdarstellerin Margarita Broich erzählten auf der …
Tatort: hr dreht mit Frankfurter Team in Nordhessen

Seniorin bei Straßenraub schwer verletzt: Polizei sucht Zeugen

Die Seniorin brach sich bei dem Angriff in der Nähe der Bahnhaltestelle Kassel-Kirchditmold den Arm.
Seniorin bei Straßenraub schwer verletzt: Polizei sucht Zeugen

Bissiger Schwarzfahrer wollte in Wilhelmshöhe flüchten

Nicht gezahlt, dafür hatte er zugebissen. So benahm sich gestern Nachmittag ein 25-jähiger Iraner im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe.
Bissiger Schwarzfahrer wollte in Wilhelmshöhe flüchten

"Der Obelisk muss weg" - SPD, CDU und AfD beschließen den Abriss

In einer Stadtverordnetenversammlung waren sich die Parteien nun einig. Das documenta Forum kann die Entscheidung nicht nachvollziehen.
"Der Obelisk muss weg" - SPD, CDU und AfD beschließen den Abriss

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.