Von Klassik bis Comedy

+

Lohfelden. Trotz 5.000 Euro-Kürzung des Kulturetats: Lohfeldener Kulturfrühling (2.-29. März) bietet ein buntes Programm

Lohfelden. "Die Künstler aus der Region nach Loh­felden zu holen, damit sie sich präsentieren können, ist eine wichtige Sache für uns", erklärte Lohfeldens Rathaus-Chef Michael Reuter am ­Donnerstagmorgen in der ­Gemeinde- und Schulbücherei.Im ­Rahmen des "Kulturfrühlings", der in diesem Jahr ­bereits zum fünften Mal stattfindet, bietet sich die ideale Gelegenheit dafür. "Es ist eine ‘Win-Win’-Situation für beide Seiten", so Reuter. Die Künstler können sich präsentieren und die Gemeinde hat etwas zu präsentieren.

Verlängert von zwei auf vier Wochen werden in diesem Jahr – vom 2. bis 29. März – wie schon 2013 rund 2.300 ­Besucher, bei insgesamt acht geplanten Veranstaltungen, erwartet. Obwohl man auf Grund der finanziellen Lage in diesem Jahr mit 22.000 Euro rund 5.000 Euro weniger zur Verfügung hat als im Vorjahr, ist der Kulturfrühling nicht von der Kürzung be­troffen.

Den Startschuss für das kultur­elle Treiben bildet das Konzert des Consortium ­Casselanum am Sonntag, 2. März, um 15 Uhr in der Kirche Vollmars­hausen. "Da das ­Bürgerhaus während ­dieser Zeit belegt ist, haben wir den Auftritt in diesem Jahr in die Kirche verlegt", erklärt ­Heike Klein aus dem Rathaus und weiter: "Doch ich denke die Kirche bietet sicher ein tolles ­Ambiente für das Konzert."Weiter geht’s am Weltfrauentag, Samstag, 8. März, ab 19.30 Uhr. Dann spielen die Kabarettist­innen der "Pömps" das Programm "Falsche Fuffziger" im Lohfeldener Bürgerhaus. Da bleibt sicher kein Auge trocken.

Das Theater im Centrum (TIC) präsentiert am 12. März, um 19 Uhr "Die Bruhns Brothers". Leiter Michael Fajgel verspricht: "Angelegt ist alles an den berühmten Film ‘Blues Brothers’. Aber natürlich erkennt man Kassel und die Umgebung wieder, zum ­Beispiel während einer Ver­folgungsjagd."

Der Chor aus Lohfeldens Partnerstadt Trutnov "Chorea Corcontica" gibt am Samstag, 15. März, ab 19 Uhr ein ­Konzert im Bürgerhaus. Und das Beste: Hierfür ist der Eintritt sogar frei.

Zwar nicht kostenlos, aber sein Geld sicher wert wird "Ein Sommernachtstraum" als Musical-Aufführung der hiesigen Montessori-Theaterschule Déjàvù mit der Herzblut-Gruppe und der Sport & Ballettschule Harleshausen.Am Freitag, 21. März, ab 17 Uhr geht’s auf der Bürgerhausbühne los. Nele Eckert-Hetzel und Patrick Sukhni, die als Vertreter der Theaterschule vor Ort waren, ver­sprachen eine besondere ­Premiere. "Es ist das erste Mal das wir ein Stück bilingual – also teils auf deutsch, teils auf englisch aufführen.

Bunt wird es ab Sonntag, 23. März, 10.30 Uhr, im Rathaus Lohfelden mit Gemälden der Kasseler Malerin Eva-­Maria Herz-Rinke. "Es wird eine bunte Mischung von mir präsentiert", so die Künstler­in. Sie malt gerne Landschaften, aber auch abstrakt. Hier geht die Gemeinde Lohfelden mit einem "Kunstfrühstück" erstmals neue Wege für ihre jährlich stattfindenden Ausstellungen, die sonst immer am Abend stattfanden. "Wir ­hoffen auf viele Besucher", so Heike Klein. Die Ausstellung bleibt bis 30. April.

Den Abschluss des diesjährigen Lohfeldener Kulturfrühlings bildet das Konzert des Glenn Miller Orchestras am Samstag, 29. März, 20 Uhr, ebenfalls im Bürgerhaus ­Lohfelden.

Mehr Informationen  zu den Veranstaltungen finden Sie auf www.lohfelden.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Kassel

Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben

Die Glinicke Gruppe, eine der großen familiengeführten Automobil-Handelsgruppen Deutschlands mit Gründungssitz in Kassel, trauert um ihren Seniorchef Peter Glinicke, der …
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Unbekannte setzen Sattelzug am Lohfeldener Rüssel in Brand
Kassel

Unbekannte setzen Sattelzug am Lohfeldener Rüssel in Brand

Kasseler Kripo sucht Zeugen
Unbekannte setzen Sattelzug am Lohfeldener Rüssel in Brand
Wildschwein geht's saugut: Jäger zieht kleinen Frischling auf
Kassel

Wildschwein geht's saugut: Jäger zieht kleinen Frischling auf

Dieser Frischling hat ein saugutes Leben: Hans-Peter Giebing, Jäger aus Espenau, zieht das kleine Wildschwein "Jessica" liebevoll mit der Hand groß.
Wildschwein geht's saugut: Jäger zieht kleinen Frischling auf
„Schimmel“ ist der Star: Wanderung durch Park - Staatstheater Kassel inszeniert Beuys-Schauspiel mit Pferd
Kassel

„Schimmel“ ist der Star: Wanderung durch Park - Staatstheater Kassel inszeniert Beuys-Schauspiel mit Pferd

Obwohl es für ihn eine fremde Umgebung ist, läuft der 15-Jährige Hengst ruhig durch den Park
„Schimmel“ ist der Star: Wanderung durch Park - Staatstheater Kassel inszeniert Beuys-Schauspiel mit Pferd

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.