Klau-Trio fuhr schwarz - von Kasseler Bundespolizei verhaftet

+

Sie versteckten sich auf der Fahrt von Kassel nach Gießen auf der Zugtoilette. Die Schwarzfahrer wurden entdeckt - und hatten noch mehr zu verbergen.

Kassel.  Drei mutmaßliche Kleiderdiebe gingen gestern Nachmittag der Kasseler Bundespolizei ins Netz. Die jungen Männer - albanische Asylbewerber aus dem Lahn-Dill-Kreis -, im Alter zwischen 16 und 20 Jahren, fielen im Zug von Kassel nach Gießen auf, weil alle ohne Fahrkarten unterwegs waren.   Um sich der Kontrolle durch den Zugbegleiter zu entziehen, versteckte sich das Trio auf der Zugtoilette.

Ein Zeuge machte mitreisende Bundespolizisten auf die Verdächtigen aufmerksam. Die Beamten, die sich auf dem Heimweg befanden, unter-stützen den Bahnmitarbeiter bei der Kontrolle der Männer.

Bei der Durchsuchung der Schwarzfahrer wurden zahlreiche, offensichtlich gestohlene, Kleidungsstücke gefunden. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und gegen alle drei ein Strafverfahren eingeleitet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Junge Täter verletzen Busfahrer durch Schläge und Tritte

Zeugen werden gesucht.
Junge Täter verletzen Busfahrer durch Schläge und Tritte

Markthallen-Zoff eskaliert: Handy-Eklat in der Sitzung

Der Streit um die Zukunftspläne für die Kasseler Markthalle (der EXTRA TIP berichtete mehrfach) hat eine neue Eskalationsstufe erreicht: In einer Sitzung der …
Markthallen-Zoff eskaliert: Handy-Eklat in der Sitzung

Bei Polizeikontrolle: 26-Jähriger in Bettenhausen hat Schlagring und Messer dabei

Joint weggeworfen und dabei auffällig geworden
Bei Polizeikontrolle: 26-Jähriger in Bettenhausen hat Schlagring und Messer dabei

Harleshausen: 18-Jähriger ballert mit Schreckschusswaffe rum

Der Anruf eines besorgten Anwohners der Wolfhager Straße im Kasseler Stadtteil Harleshausen über auf einem Parkplatz abgefeuerte Schüsse ging am gestrigen Dienstagabend …
Harleshausen: 18-Jähriger ballert mit Schreckschusswaffe rum

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.