1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Klinik Wolfhagen startet mit Knie-Operationen

Erstellt:

Von: Karsten Knödl

Kommentare

Kreisklinik Wolfhagen
Die Kreisklinik Wolfhagen startet mit einem neuen Angebot: Zu den bereits seit längerem durchgeführten Kniegelenksspiegelungen kommt jetzt die Knieendoprothetik hinzu. © Landkreis

Kreisklinik: Zu Kniegelenksspiegelungen kommt jetzt die Knieendoprothetik dazu

Wolfhagen Die Kreisklinik Wolfhagen startet mit einem neuen Angebot: „Wir bieten jetzt eine umfassende Versorgung des Kniegelenks an“, informiert der Leiter der Unfallchirurgie Wolfhagen Michael Schacht. Zu den bereits seit längerem durchgeführten Kniegelenksspiegelungen kommt jetzt die Knieendoprothetik hinzu.

„Wir bieten hier vom einfachen Oberflächenersatz bis hin zur Revisionsendoprothetik alle Verfahren an“, so Schacht weiter. Die Operationen werden von Schacht und Oberarzt Dr. Hubert Bölkow durchgeführt, die zusammen auf die Erfahrung von über 2.000 Endoprothesen des Kniegelenks zurückblicken können.

Eine Knieendoprothese (Knie-TEP) bezeichnet den Ersatz des meist durch Kniearthrose zerstörten Kniegelenks durch ein künstliches Gelenk. Da die Kniegelenke einer enormen Belastung durch das Körpergewicht ausgesetzt sind, aber auch durch Verletzung (Trauma) oder Entzündungen geschädigt werden können, sind sie sehr anfällig für Gelenkverschleiß. Die Knieteilprothese ersetzt bei kleineren Knorpelschäden einen Teil des Kniegelenks. Die Knietotalendoprothese (Knie-TEP) ersetzt das Kniegelenk vollständig.

Dr. Hubert Bölkow
35405_1_35405_ar328163.jpg © Knödl

Für die Operationen in Wolfhagen werden Prothesen der Firma Implantcast genutzt – das Unternehmen produziert ausschließlich in Deutschland.

„Unser erfahrenes Krankengymnastikteam wurde um eine zusätzliche Stelle zur Betreuung unserer Patienten auf der Station erweitert“, berichtet Schacht. Die ersten Kniegelenksoperationen wurden bereits erfolgreich durchgeführt – das Feedback der Patienten sei sehr positiv. Durch die ambulante Gelenksprechstunde werden die Patienten „allumfassend betreut“, so Schacht abschließend.

Hintergrund:

Was ist eine Knieendoprothese (Knie-TEP)? Die Knieendoprothese ist eine fest im Knochen verankerte Prothese aus Metall und Kunststoffkomponenten (Polyethylen). Sie kann nach schwerer Kniearthrose (Gonarthrose) oder einem Unfall das natürliche Kniegelenk ganz oder teilweise ersetzen. Die Knieprothese macht den Patienten wieder leistungsfähig und bis zu einem bestimmten Ausmaß auch sportfähig.

Auch interessant

Kommentare