1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Klo-Kunst vor dem Aus

Erstellt:

Von: Ulf Schaumlöffel

Kommentare

null
Wolfgang Luh machte seine Wohnung in der Landaustraße 9 zum Lebenswerk. Nun soll das Haus, in dem sich das „Museum Luh“ befindet, verkauft werden. © Schaumlöffel

Das Haus in Kassel, in dem der Künstler Wolfgang Luh vor 39 Jahren eine Wohnung zum Museum machte, soll verkauft werden.

Kassel.  Er ist nicht nur Künstler, sondern auch Sammler. Und machte mit seiner Wohnung, die zugleich Atelier und Museum ist, bundesweit Schlagzeilen. Denn die Wohnung von Wolfgang Luh ist wohl einmalig. Aus ganz Deutschland und vielen anderen Ländern kommen regelmäßig Interessierte, um sich das „Museum Luh“ anzuschauen.

 Unter anderem sind dort die Küchen-Installation „Die Vollversammlung“, die aus 2.535 Kasperletheater-Puppenköpfen und 17 Kasperletheatern besteht, zu sehen. Platz zum Kochen ist dort kaum. Die Installation „Intimbereich“ ist im Bad des Künstlers zu finden. Duschen ist dort schwierig. Die Badausstattung besteht vor allem aus Nippes, Aufklebern und Fotos von Besuchern, die Zeit auf der Museumstoilette verbracht haben. So manche Hausfrau würde beim Anblick der Wohnung des 61-Jährigen zweifellos der Schlag treffen.

"Mein Lebenswerk steht vor dem Aus"

Nun steht Luhs Lebenswerk vor dem Aus. Das Haus in der Landaustraße 9, in dem der Künstler seit 39 Jahren lebt und arbeitet, soll verkauft werden. „Das heißt, in zwei, drei Jahren ist alles vorbei. Es steht alles auf dem Spiel. Und am Ende wartet der Container“, so Luh. Das Ganze sei sehr deprimierend für ihn. Die Kunst einfach woanders aufzubauen sei nahezu unmöglich und noch dazu nicht das Gleiche.

Davon abgesehen hat der Künstler auch noch keinen Ersatzraum in Aussicht. „Wenn am Ende wirklich alles im Container landet, ist das so, als würde man mich mit entsorgen. Die Kunst-Wohnung ist mein Leben.“

An Interessierte, die seine Installationen anschauen möchten, appelliert er: „Wenn Ihr das alles noch mal sehen wollt, überlegt besser nicht zu lange. Meldet Euch gerne und kommt vorbei. Es könnte schon bald die letzte Chance dafür sein.“

Weitere Infos zu seinen Werken unter: www.luh-art.com

Auch interessant

Kommentare