Mit Kokain im Blut hinterm Steuer: Ein Blick in die Augen genügte

+

Kassel. Polizeikontrolle auf der Hafenbrücke: Die meisten Fahrzeuge okay, ein Dorgenkonsument aus dem Verkehr gezogen.

Kassel. Beamte des Polizeireviers Kassel-Ost richteten am gestrigen Abend auf der Hafenbrücke zwischen 21.45 Uhr und 22.45 Uhr eine Kontrollstelle ein und nahmen den stadteinwärts fahrenden Verkehr ins Visier.

Die Beamten zogen während dieser Stunde 26 Fahrzeuge heraus und überprüften neben diesen insgesamt 31 Personen.

Waren die meisten Fahrzeuge in Ordnung und nur wenige wegen geringer Mängel aufgefallen, so konnten die Beamten einen 24-Jährigen aus Kassel aus dem Verkehr ziehen, der offenbar mit Kokain im Blut hinterm Steuer saß. Ein Urintest bestätigte den Verdacht des Drogenkonsums, den die Beamten bereits beim Blick in die Augen des 24-jährigen Autofahrers hegten. Ein Arzt nahm dem jungen Fahrer auf dem Revier Ost eine Blutprobe ab, damit die genaue Konzentration nun in einem Labor festgestellt werden kann. Der 24-Jährige muss sich wegen einer Straftat verantworten, da er im dringenden Verdacht steht, ein Fahrzeug unter Einfluss berauschender Mittel geführt zu haben.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Nachfrage nach Impfangeboten ungebrochen: Zwei neue Impfstellen in Kassel
Kassel

Nachfrage nach Impfangeboten ungebrochen: Zwei neue Impfstellen in Kassel

Nachfrage nach Impfangeboten ungebrochen: Zwei neue Impfstellen in Kassel
Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest
Kassel

Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest

„Uns liegt natürlich auch die Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter am Herzen. Weil wir die nicht gefährden wollen, haben wir uns für die Notbremse entschieden.“
Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest
Polizei sucht vermissten Assel B. (38) 
Kassel

Polizei sucht vermissten Assel B. (38) 

Der 38-Jährige ist derzeit dringend auf ärztliche Hilfe angewiesen, da er ansonsten eine Gefahr für sich selbst, aber möglicherweise auch für andere darstellen könnte.
Polizei sucht vermissten Assel B. (38) 
Das muss Krebs sein: Ein Kasseler Psychiater über Hypochonder
Kassel

Das muss Krebs sein: Ein Kasseler Psychiater über Hypochonder

Hypochonder leben in ständiger Angst, eine ernsthafte oder tödliche Krankheit zu haben. Psychiater Dr. Rolf Günther weiß: Nur eine Therapie hilft.
Das muss Krebs sein: Ein Kasseler Psychiater über Hypochonder

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.