1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Korbacher Straße: Straßenbahnen stoßen zusammen - Mehrere Verletzte!

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

strassenbahnunfall
Durch den Zusammenstoß zogen sich mehrere Personen in den Straßenbahnen Verletzungen zu.  © Hessennews TV

Aktuell ist die Korbacher Straße gesperrt / Schaden möglicherweise sogar im Millionenbereich

Kassel. Bei einem Zusammenstoß zweier Straßenbahnen zwischen Heinrich-Schütz-Allee und Schulzentrum Brückenhof am heutigen Montag, 28. Februar, gegen 6.20 Uhr wurden nach bisherigem Stand zwölf Fahrgäste sowie die beiden Fahrer der Bahnen verletzt. 

Hier die aktualisierte Meldung (13.53 Uhr) der Polizei dazu:

Kassel-Niederzwehren. Nachdem es am Montagmorgen gegen 6.40 Uhr auf einer Straßenbahnstrecke neben der Korbacher Straße zum Zusammenstoß von zwei Straßenbahnen gekommen war, dauern die Arbeiten an der Unfallstelle noch an. Wie die Beamten berichten, ist die Tram, die rückwärts gegen die andere Straßenbahn gestoßen war, bei dem Zusammenprall im hinteren Bereich entgleist. Beide Straßenbahnen sind erheblich beschädigt worden. Bis zum Abschluss der Bergungsarbeiten, die voraussichtlich bis in die Nachmittagsstunden andauern werden, bleibt zudem die Korbacher Straße, zwischen Brückenhofstraße und Heinrich-Plett-Straße, gesperrt.

Die Ursache des Unfalls zwischen den Haltestellen „Schulzentrum Brückenhof“ und „Korbacher Straße“ ist derzeit noch unklar. Nach ersten Erkenntnissen war eine der Straßenbahnen aus noch unbekannten Gründen auf freier Strecke rückwärts gegen die nachfolgende Tram, die offenbar noch gebremst und angehalten hatte, gestoßen. Zur Klärung der Unfallursache ist ein Gutachter in die Ermittlungen eingebunden. Darüber hinaus sind die Fahrtenschreiber beider Fahrzeuge sichergestellt worden. Bei dem Zusammenstoß sind nach derzeitigen Erkenntnissen
14 Personen verletzt und teilweise von den Rettungskräften in Krankenhäuser gebracht worden. Unter den Verletzten befinden sich Fahrgäste im Alter zwischen 15 und 65 Jahren, die offenbar eher leicht verletzt wurden, und auch die beiden Tram-Fahrer. Der 43 Jahre alte Fahrer der rückwärts rollenden oder fahrenden Bahn erlitt offenbar einen Schock. Der 54-jährige Fahrer der nachfolgenden Straßenbahn wurde bei dem Zusammenstoß verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Über die Art und Schwere seiner Verletzungen liegen derzeit noch keine weiteren Informationen vor.

Die KVG meldete sich ebenfalls per Pressemitteilung zum Unfall:

An beiden Bahnen stand erheblicher Sachschaden, den wir auf mindestens eine Million Euro schätzen. Beide Bahnen, die Richtung Innenstadt unterwegs waren, sind bei dem Zusammenprall entgleist. Die Klärung der Unfallursache dauert noch an, ein Gutachter war eingeschaltet.

Nach bisherigen Erkenntnissen war die vorausfahrende Bahn der Linie 7 auf abschüssiger Strecke rückwärts gegen die hintere Bahn der Linie 3 gerollt. Der Fahrer der vorausfahrenden Straßenbahn hatte zuvor aufgrund eines technischen Defekts seiner Bahn in der Haltestelle Heinrich-Schütz-Allee alle Fahrgäste aussteigen gelassen. Die Straßenbahnstrecke wurde vor gegen 16. Uhr wieder freigegeben, nachdem beide beschädigte Bahnen abgeschleppt worden waren.

Auch interessant

Kommentare