Kripo bittet um Hinweise nach versuchten Einbrüchen im Kasseler Osten

Ermittler der Kasseler Kripo bitten nach mehreren Einbruchsversuchen in Söhrewald, Lohfelden und Kassel-Waldau um Hinweise auf den oder die mutmaßlichen Täter.

Kassel. Seit Ende letzter Woche verzeichnen die Ermittler fünf Taten in diesem Bereich und schließen dabei nicht aus, dass diese auf das Konto ein und derselben Einbrecher gehen.

Erster Einbruchsversuch am Donnerstagabend

Der erste der fünf Einbruchsversuche ereignete sich am Donnerstagabend, gegen 20:30 Uhr, in der Breslauer Straße in Kassel-Waldau. Die Bewohnerin der Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses nahe der Nürnberger Straße hatte zu dieser Zeit laute Geräusche aus dem Wohnzimmer gehört. Als sie dort nachsah, stand die Balkontür offen. Der Täter hatte aber offenbar zuvor bereits die Anwesenheit der Bewohnerin bemerkt und war deshalb unerkannt geflüchtet. Beute hatte er nicht gemacht.

Weitere Taten in der Nacht

In der darauffolgenden Nacht zu Freitag kam es dann in der Zeit zwischen 23.30 Uhr und 8.45 Uhr zu einem Einbruchsversuch in ein Einfamilienhaus in der Straße "Am Hofe" im nahegelegenen Lohfelden im Landkreis Kassel. Auch hier versuchte ein ungebetener Gast in das Haus zu gelangen, scheiterte aber beim Aufhebeln der Haustür. In Söhrewald-Eiterhagen kam es zwischen 21.30 und 8 Uhr zu einem versuchten Einbruch in eine Kfz-Werkstatt in der Straße "Am Hange". Erneut scheiterten die Täter, in diesem Fall bereits beim Aufbrechen der Tür. Eine unangenehme Überraschung erlebte dann gegen 5.30 Uhr am Freitagmorgen die Bewohnerin eines Einfamilienhauses, ebenfalls in Eiterhagen. Sie war durch Geräusche wachgeworden und stand beim Hochziehen ihrer Jalousie einem Unbekannten gegenüber, der daraufhin die Flucht ergriff. Es soll sich um einen 1,85 bis 1,90 Meter großen und schlanken Mann gehandelt haben, der mit einem dunklen Kapuzenshirt bekleidet war.

Gaststätte in Eiterhagen am Samstag betroffen

Ein weiterer Einbruchsversuch in Söhrewald-Eiterhagen ereignete sich am Samstag, in der Zeit zwischen 1 Uhr in der Nacht und 12.40 Uhr am Mittag. Unbekannte versuchten sowohl eine Tür als auch zwei Fenster zu einer Gaststätte im "Melsunger Weg" aufzubrechen, wurden dabei aber möglicherweise gestört und flüchteten ein weiteres Mal ohne Beute.

Zeugen, die den Ermittlern Hinweise zu einem der Einbrüche oder auf den beschriebenen Täter geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Plötzlicher Tod mit 57 Jahren: Trauer um Regionalmanager Holger Schach

Die Region hat einen ihrer umtriebigsten Motoren verloren: Holger Schach, seit 2002 Geschäftsführer des Regionalmanagements Nordhessen, starb am Samstag völlig …
Plötzlicher Tod mit 57 Jahren: Trauer um Regionalmanager Holger Schach

Hoher Sachschaden nach Brand in Kasseler Lebensmittelgroßhandel 

Am frühen Samstagmorgen, 25. Mai, wurde der Feuerwehr Kassel gegen 04.15 Uhr durch Anwohner eine starke Rauchentwicklung in einem Geschäft in der Heckerswiesenstraße …
Hoher Sachschaden nach Brand in Kasseler Lebensmittelgroßhandel 

Feines Boutique-Hotel für Genießer: Palmenbad in Bad Wilhelmshöhe neu eröffnet

Großer Wert wird im Hotel auch auf das Thema Nachhaltigkeit gelegt. So kommen alle Speisen und Getränke von lokalen Erzeugern.
Feines Boutique-Hotel für Genießer: Palmenbad in Bad Wilhelmshöhe neu eröffnet

Sanierung zu teuer: Stadt Kassel will Olof-Palme-Haus abreißen

Seit 1964 ist das vier Jahre zuvor erbaute Olof-Palme-Haus im Statteil Süsterfeld eines der insgesamt sieben Bürgerhäuser im Stadtgebiet. Nach der Schließung wegen …
Sanierung zu teuer: Stadt Kassel will Olof-Palme-Haus abreißen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.