Lars Küllmar und Kathrin Vaupel sind das Kasseler Prinzenpaar 

+
Lars Küllmar und Kathrin Vaupel sind das neue Kasseler Prinzenpaar, das am 11.11 in sein Amt eingeführt wird. Begleiterpaar sind Benjamin und Simona Müller. Sie waren vorher Prinzenpaar in Holzhausen (Reinhardswald) und sind jetzt auch Mitglied der „Große Kasseler Karnevalgesellschaft Fuldatal-Die Windbiedel“.

Ins Amt eingeführt wird das neue Kasseler Prinzenpaar am 11.11. um 20.11 Uhr im Philipp-Scheidemann-Haus. Der Eintritt ist frei. Gezeigt wird ein karnevalistisches Programm aller Kasseler Karnevalgesellschaften.

Kassel/Fritzlar.  Ab dem 11.11 hat Kassel für ein Jahr ein neues Prinzenpaar. Lars Küllmar (39) und Kathrin Vaupel (34) als Prinz Lars II. und Prinzessin Kathrin sind Repräsentanten der Gemeinschaft Kasseler Karnevalgesellschaften (GKK). Beide kommen aus der „Karnevalgemeinschaft und Tanzsportgemeinschaft Süd-M-Einser“ der in diesem Jahr aus den Vereinen „KG Süd“ und „Die M-Einser“ fusioniert ist.

Geboren und aufgewachsen sind beide in Fritzlar. Kathrin Vaupel in Geismar und Lars Küllmar im nur drei Kilometer entfernten Haddamar. Jetzt wohnen sie als Paar in Kassel und Haddamar. „Ich brauche aber den Herkules und die Straßenbahn um glücklich zu sein“, so Kathrin Vaupel. Lars Küllmar ist gelernter Maler und arbeitet in Waldau. Er ist Mitglied beim „Carneval Club Haddamar“ und war wie seine Partnerin bei der bisherigen „KG Süd“ aktiv.

Kathrin Vaupel arbeitet als Arbeitsvermittlerin mit Schwerpunkt Flucht und Migration und ist zusätzlich Stellvertretende Fachliche Leitung für diesen Bereich beim Jobcenter des Landkreises Kassel. Begleiterpaar sind Benjamin und Simona Müller. Sie waren vorher Prinzenpaar in Holzhausen (Reinhardswald) und sind jetzt auch Mitglied der „Große Kasseler Karnevalgesellschaft Fuldatal-Die Windbiedel“.

Dass sie gefragt werden, ob sie das Prinzenpaar werden wollen, kommt für die aktive Karnevalistin Kathrin wie ein Traum vor: „Das ist emotional so als würde man vom Lottogewinn oder dem super Jobangebot träumen und plötzlich wird es Realität. Zumal es die höchste Ehre im Karneval ist einmal Prinzenpaar zu sein und seinen Verein oder in unserem Fall die GKK zu repräsentieren.“ Auch ihr Partner Lars ist begeistert: „Als wir Ende Juli von unserem Verein gefragt wurden, ob wir Prinzenpaar machen, habe ich nur gut fünf Minuten überlegt und zugesagt.“

Beide haben den Karneval im Blut und haben sich auch im Karneval kennen und lieben gelernt. Gleichwohl gilt für Lars: „Wenn uns damals jemand gesagt hätte, dass wir heute ein Liebes- und seit dem 11.11. auch ein Prinzenpaar sind, wir hätten ihn glatt für verrückt erklärt. Der Karneval ist halt immer wieder für Überraschungen gut.“

Beide wollen in ihrer Amtszeit den Karneval in Kassel nicht nur repräsentieren sondern auch bekannter machen: „Die Gemeinschaft Kasseler Karnevalgesellschaften geht mittlerweile auch neue Wege, damit Karneval in Kneipen, Sitzungen mit Programm und die Umzüge bekannter werden. Entscheidend ist doch, dass wir alle gemeinsam feiern und die Tradition auch pflegen“, so Kathrin Vaupel.

Ihr Motto zeugt von dieser Leidenschaft: „Egal ob du kommst aus Süden, Norden, Osten oder Westen, hier im schönen Kassel feiert man Karneval am besten. Mit Sonne im Herzen und Stolz in der Brust, sind wir ein Prinzenpaar mit Freude und Lust.“ Weitere Informationen findet man unter www.karneval-kassel.de und www.facebook.de/karnevalkassel

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

GNTM: Zwei Kasselerinnen in Heidi Klums Model-Show

Am 30. Januar startet  Heidi Klum die Suche nach „Germany’s next Topmodel“ 2020 auf ProSieben. Mit dabei: Lijana (23 Jahre) und Lucy (21 Jahre) aus Kassel.
GNTM: Zwei Kasselerinnen in Heidi Klums Model-Show

'Youth-Radio Kassel': Spannendes Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche

In der dritten Woche der Weihnachtsferien fand im Freien Radio Kassel der Workshop 'Youth-Radio Kassel' statt. Rund 30 Kinder und Jugendliche waren gemeinsam „Auf der …
'Youth-Radio Kassel': Spannendes Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche

Kasseler Gastro-Urgestein lud zur Sause ins Maya Coba

In Kassels Gastro-Szene ist Jürgen Mehnert bekannt wie ein bunter Hund.
Kasseler Gastro-Urgestein lud zur Sause ins Maya Coba

26-Jähriger auf Uni-Kassel-Gelände attackiert und verletzt

Für das Opfer völlig unerwartet schubste einer der Täter ihn so fest, dass er zu Fall kam. Ein weiterer Mann trat auf ihn ein
26-Jähriger auf Uni-Kassel-Gelände attackiert und verletzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.