Lohfelden holt Punkt trotz zweifacher Unterzahl

+

Lohfelden. Der FSC Lohfelden erkämpfte sichheute gegen den FC Eschborn im Nordhessenstadion in zweifacher Unterzahl ein verdientes 2:2.

Von MARKUS SAND

Lohfelden. Der FSC Lohfelden erkämpfte sich heute gegen den FC Eschborn im Nordhessenstadion in zweifacher Unterzahl ein verdientes 2:2. Mit dem Schlusspfiff gelang den Gästen vor 150 Zuschauern gegen die aufopferungsvoll kämpfende Heim-Elf der Ausgleich, die Spieler des FSC schlichen mit einer 'gefühlten Niederlage' vom Platz.

Trotzdem zeigte sich der FSC-Coach Otmar Velte sehr zufrieden: "Klar ist es ärgerlich mit der letzten Aktion noch den Ausgleich zu kassieren, aber ich mache der Mannschaft keinen Vorwurf."Doch der Reihe nach. Lohfelden stand gut, agierte konzentriert und Eschborn präsentierte sich recht verhaltend und so plätscherte das Spiel eine halbe Stunde lang ohne nennenswerte Aktionen vor sich hin. Dann quasi wie aus dem Nichts tauchte Jonas Spengler in Min.30 allein vor dem Gäste-Keeper Steve Wagner auf und machte (fast) alles richtig. Vom Innenpfosten sprang das Leder wieder ins Feld – das hätte die Führung für Lohfelden sein müssen. Die erzielte dann der Gast aus Eschborn nach einem genialen Pass durch die FSC-Abwehr. Rudi Hübner überwand Torwart Andre Schreiber mit einem gefühlvollen Heber zum nicht unverdienten 0:1 zur Pause.Nach dem Wechsel überschlugen sich die Ereignisse. In der 49. Minute köpfte Vyacheslav Petrukhin für die wie verwandelt aus der Kabine gekommenen FSCler zum 1:1 ein. Kurze danach sah Roy Kessebohm wegen wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte und Lohfelden muss fortan 30 Minuten in Unterzahl spielen.Die Gäste erhöhten sofort die Schlagzahl, konnten mit der Überzahl aber kaum e

twas anfangen und kamen in der 2. Halbzeit nur zu einer einzigen Chance durch Hübner. Lohfelden konterte nun immer öfter aus einer kompakten Deckung und Rene Huneck besorgte nach feiner Hereingabe des gerade eingewechselten Adrian Bravo Sanchez die 2:1 Führung für seine Farben. Nachdem auch noch Petrukhin in der 90. Min. die gelb-rote Karte sah, schafften die Gäste mit der letzten Aktion tatsächlich noch den Ausgleich.Velte: "Wir sind an die Grenzen gegangen, haben einen deutlichen Schritt nach vorn gemacht."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Am Freitag fliegen in Kassel die Weihnachtsbäume: Diese Ausstellung im Kunstverein macht viel Spaß!

So bewegend ging es im Kunstverein schon lange nicht mehr zu.
Am Freitag fliegen in Kassel die Weihnachtsbäume: Diese Ausstellung im Kunstverein macht viel Spaß!

20.000 Euro Sachschaden durch zwei Brände in Kleingartenanlage

Kassel-Nord. In der Nacht zum Mittwoch kam es zu zwei Bränden von Gartenhütten auf dem Gelände eines Kleingartenvereins in der Kasseler Nordstadt
20.000 Euro Sachschaden durch zwei Brände in Kleingartenanlage

Gescheiterter Raubüberfall auf Tankstelle in Bettenhausen: Polizei veröffentlicht Täterfotos

Nach dem versuchten Raubüberfall auf eine Tankstelle in der Sandershäuser Straße in Kassel-Bettenhausen am Sonntag, 1. Dezember, veröffentlicht die Polizei nun Fotos der …
Gescheiterter Raubüberfall auf Tankstelle in Bettenhausen: Polizei veröffentlicht Täterfotos

Vollsperrung der A7 aufgehoben: Bergungsarbeiten abgeschlossen

Nach dem tödlichen Unfall auf der A 7 am heutigen Morgen ist die Vollsperrung in Richtung Süden soeben aufgehoben worden.
Vollsperrung der A7 aufgehoben: Bergungsarbeiten abgeschlossen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.