1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Lohfelden: Überfall auf Tankstelle - Kassierer schrie Täter in die Flucht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Am Samstagabend ereignete sich in Lohfelden in unmittelbarer Nähe zum Kasseler Industriegebiet Waldau ein Überfall auf die Tankstelle an der Straße "Am Fieseler Werk", Ecke Marie-Curie-Straße.

Lohfelden. Am Samstagabend ereignete sich in Lohfelden in unmittelbarer Nähe zum Kasseler Industriegebiet Waldau ein Überfall auf die Tankstelle an der Straße "Am Fieseler Werk", Ecke Marie-Curie-Straße.

Die Täter, zwei maskierte Männer mit Schusswaffe, flüchteten ohne Beute vom Tatort in Richtung des Forstbachwegs im Kasseler Stadtteil Forstfeld. Die für Raubdelikte zuständigen Ermittler des Kommissariats 35 der Kripo Kassel erhoffen sich mit der Veröffentlichung des Falls, Zeugenhinweise aus der Bevölkerung zu bekommen.

Täter in die Flucht geschrien

Wie die Ermittler des Raubkommissariats berichten, ereignete sich der Überfall am Samstagabend gegen 23 Uhr. Zu dieser Zeit stürmten die beiden maskierten Täter auf den Verkaufsraum der Tankstelle zu. Der Kassierer sah die beiden Täter und rief, während sie im Eingangsbereich angekommen waren, lautstark nach seinem Mitarbeiter, der sich in einem Nebenraum aufhielt. Die beiden Maskierten, einer hatte eine dunkle Schusswaffe in der Hand, stoppten kurz, gingen dann aber weiter auf den Mitarbeiter zu. Dieser schrie fortwährend auf die beiden Räuber ein, die schließlich auf dem Absatz kehrt machten und aus dem Tankstellenshop flüchteten. Sie rannten in Richtung Forstfeld davon.

Das Opfer beschreibt die Täter wie folgt:

Beide sollen Männer sein, die unter ihren dunklen Jacken, jeweils ein Kapuzenshirt mit aufgezogener Kapuze trugen. Während der Mann mit der Schusswaffe etwa 1,70 Meter groß war, sei der andere mit 1,85 bis 1,90 Meter deutlich größer gewesen. Der Waffenführende habe eine helle Jeanshose getragen, der Große eine dunkle Hose und helle Adidas-Schuhe.

Die Beamten des für Raubdelikte zuständigen Kommissariats 35 der Kasseler Kripo bitten Zeugen, die Hinweise auf die Identitäten der Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden.

Auch interessant

Kommentare