Märchenhafte Sonderausstellung in der Grimmwelt

Schattenspiel­: Grimmwelt-Leiterin Susanne Völker im Themenbereich „Licht- und Schattenwelten“. Die sechs Schattenrisse der Künstlerin Luise Neupert stammen aus der Reihe Dornröschen und Rapunzel der Grimm-Sammlung der Stadt Kassel.
+
Schattenspiel­: Grimmwelt-Leiterin Susanne Völker im Themenbereich „Licht- und Schattenwelten“. Die sechs Schattenrisse der Künstlerin Luise Neupert stammen aus der Reihe Dornröschen und Rapunzel der Grimm-Sammlung der Stadt Kassel.

Seit Donnerstag ist die neue Sonderausstellung für die Besucher der Grimmwelt Kassel geöffnet. "Der 8. Zwerg" richtet sich vor allem an Familien.

Kassel. Vom Burggraben hinab bis hinauf zu Rapunzels Turm: Mit ihrer neuen Sonderpräsentation "Der 8. Zwerg" möchte die Grimmwelt Kassel wieder zahlreiche Besucher in das Museum auf dem Weinberg locken. Seit Donnerstag, 24. November, ist die neue Sonderausstellung bereits geöffnet und soll  großen und kleinen Gästen in fünf verschiedenen Themenbereichen überraschende und vertraute Perspektiven auf die fantastische Welt der Grimmschen Märchen bieten. Die von Grimmwelt-Leiterin Susanne Völker kuratierte und Archimedes Exhibitions gestaltete Sonderschau bietet einem breiten Publikum spannende Einblicke, viele interaktive Möglichkeiten zum Entdecken mit allen Sinnen und Themenstellungen, die sowohl Kindheitserinnerungen wecken als auch Überraschungen parat halten.

Dabei soll sich die Ausstellung diesmal vor allem an Familien richten: "Der 8. Zwerg ist eine Erlebnis- und Mitmachausstellung für die ganze Familie, bei der jeder Besucher in die Welt der Märchen eintauchen kann, soll und darf. Man kann sich zum Beispiel als Schattenschauspieler betätigen oder auch Schneewittchen dabei helfen, nicht immer nur schön zu sein, sondern ihr weitere interessante Eigenschaften verleihen", so Susanne Völker über das Konzept.

Die Aufgabe des 8. Zwerges

Über 200 Märchen haben die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm vor rund 200 Jahren gesammelt. Nicht einmal zwanzig davon kennt heute jedes Kind: Schneewittchen, Dornröschen, Rotkäppchen und Der gestiefelte Kater sind weltbekannt, aber was ist mit Jorinde und Joringel, Brüderchen und Schwesterchen oder gar Der König vom goldenen Berg? Wer soll sich in all den Märchen mit ihren listigen und mutigen Helden und gruseligen Bösewichten zurechtfinden? Einen gibt es, der sich in der Märchenwelt auskennt wie kein Zweiter: Der 8. Zwerg.

"Wir haben den 8. Zwerg als Erzähler der Ausstellung ausgewählt, weil er jemand ist, der weit genug außerhalb steht, dass er eine Metaebene einnehmen kann und gleichzeitig Teil der Märchenwelt ist", erklärt Völker. Der 8. Zwerg führt die Besucher aus seiner ganz eigenen Perspektive durch bekannte und unbekannte Märchen. In allen Bereichen der Präsentation erzählt er Märchenhaftes: Er zeigt großen und kleinen Besuchern den Weg zum Schloss, unglaubliche Verwandlungen vom Mensch zum Tier und schwindelerregende Höhen. Er führt durch irritierende Licht- und Schattenwelten, lässt die Besucher den Doppelzauber der Märchen spüren und nimmt sie mit in seine Welt voller Spiele, Kreativität und Entdeckergeist.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dramatisch: DEHOGA Hessen befürchtet bis zu 1.500 Betriebsaufgaben

Dank des guten Wetters und Lockerungen scheint ein Großteil der hessischen Gastronomie das Corona-Jahr 2020 mit einem dicken blauen Auge zu überstehen. Bei Clubs, Bars …
Dramatisch: DEHOGA Hessen befürchtet bis zu 1.500 Betriebsaufgaben

Katze im Kanal: Bauarbeiter retten Tier aus der Tiefe der Kasseler Burgstraße

Eigentlich sollte in der Burgstraße ein Kanalschacht verlegt werden. Doch vorher stand erst einmal eine tierische Rettungsaktion an.
Katze im Kanal: Bauarbeiter retten Tier aus der Tiefe der Kasseler Burgstraße

Symbolischer Akt: Kasseler Zisselhäring trotz Festabsage gehisst

Wegen der Corona-Pandemie musste das Voksfest zum ersten Mal seit dem Zweiten Weltkrieg abgesagt werden.
Symbolischer Akt: Kasseler Zisselhäring trotz Festabsage gehisst

Geständnis-Videos vom mutmaßlichen Lübcke-Mörder Stephan E. aufgetaucht

Die Tat erschütterte die Region. Stephan E. soll in der Nacht zum 1. Juni 2019 den Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke auf der Terrasse seines Wohnhauses erschossen …
Geständnis-Videos vom mutmaßlichen Lübcke-Mörder Stephan E. aufgetaucht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.