1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Magazinstraße: Mehrfamilienhaus brannte - 63-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Erstellt:

Von: Karsten Knödl

Kommentare

Brand
Die durch den Brand betroffene Wohnung ist nicht mehr bewohnbar. Zur Brandursache können noch keine Angaben gemacht werden.  © Feuerwehr Kassel

Schadenshöhe: 70.000 Euro - Wohnung nicht mehr bewohnbar

Kassel Gegen 17.45 Uhr am gestrigen Donnerstag kam es in der Magazinstraße im Kasseler Stadtteil Wesertor zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus, bei dem ein 63-jähriger Mann lebensgefährlich verletzt wurde.

Hier der Einsatzbericht der Feuerwehr zu dem Brand:

Die Feuerwehr Kassel war heute Abend bei einem Wohnungsbrand in der Magazinstraße im Einsatz. Der Mieter der betroffenen Wohnung wurde lebensgefährlich verletzt und die Wohnung ist nicht mehr bewohnbar.

Um 17.45 Uhr erreichten die Leitstelle der Feuerwehr mehrere Notrufe über einen Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Magazinstraße im Stadtteil Wesertor. Nach Aussagen der Anrufer sollte sich der Bewohner noch in der Wohnung aufhalten. Daraufhin rückte der Löschzug der Feuerwehr Kassel sowie die Freiwillige Feuerwehr Kassel-Wolfsanger, zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug aus.

Brand
P1030886.JPG © Feuerwehr Kassel

Bei Ankunft der Feuerwehr drang dichter Rauch aus den Fenstern der Dachgeschosswohnung eines viergeschossigen Mehrfamilienhauses. Der Bewohner der betroffenen Wohnung befand sich noch in seiner Wohnung. Die übrigen Bewohner des Hauses konnten sich noch vor Eintreffen der Feuerwehr in Sicherheit bringen. Es wurde unverzüglich ein Trupp unter Atemschutz in die Wohnung geschickt, um nach der vermissten Person zu suchen. Der 63-jährige Mann wurde im Flur seiner Wohnung gefunden und unverzüglich ins Freie gebracht. Nach einer Behandlung vor Ort wurde der Mann vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Kasseler Krankenhaus transportiert.

Nach der Menschenrettung drang die Feuerwehr unter Atemschutz in die Brandwohnung ein und hatte das Feuer nach wenigen Minuten unter Kontrolle. Weitere Einsatzkräfte kontrollierten den Dachboden über der Brandwohnung und entrauchten den Treppenraum sowie die Wohnung. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf den Dachstuhl des Gebäudes verhindert werden. Die durch den Brand betroffene Wohnung ist nicht mehr bewohnbar. Zur Brandursache können noch keine Angaben gemacht werden. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 70.000 Euro. Der Einsatz der Feuerwehr war nach drei Stunden beendet.

Im Tagesverlauf kam es im Stadtgebiet Kassel insgesamt zu einem erhöhtem Einsatzaufkommen.

Bei den zahlreichen Einsätzen waren neben den Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr auch ein Großteil der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Kassel im Einsatz. Sie unterstützten die Kollegen der Berufsfeuerwehr an den Einsatzstellen und besetzten die Feuerwachen, um für weitere Einsätze zur Verfügung zu stehen.

Auch interessant

Kommentare