Medizinischer Notfall am Hauptbahnhof: Mann musste per Hubschrauber aus Kran gerettet werden 

Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
1 von 31
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
2 von 31
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
3 von 31
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
4 von 31
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
5 von 31
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
6 von 31
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
7 von 31
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
8 von 31
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.

Zu einem medizinischen Notfall kam es heute Vormittag neben dem Kasseler Hauptbahnhof an der Baustelle des Fraunhoferinstituts.

Kassel. Ein Mann musste aus einem Kran gerettet werden. Dafür wurde extra die Höhenrettung aus Wiesbaden angefordert, die den Mann schließlich aus der Kabine bargen.

"Der Mann wurde von Sanitäter, Notarzt und Höhenretter versorgt", sagt Tobias Schindler von der Feuerwehr Kassel.

Die Windverhältnisse für die Rettung waren gerade noch im Rahmen. Wäre es noch windiger gewesen, hätte der Mann per Seilwinde gerettet und abgeseilt werden müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Genervte Anwohner in Kassel beklagen: "Pisse und wummernde Bässe"

Das Problem besteht schon seit einigen jahren, hat aber an den ersten beiden wärmeren Wochenenden seinen bislang traurigen Höhepunkt erreicht: Lärm und Müll, entstanden …
Genervte Anwohner in Kassel beklagen: "Pisse und wummernde Bässe"

Es kommt Bewegung in die freien Zimmer: Hugenottenhaus lädt wieder zur Kunstschau

Und der Start für die zweite Kunstschau im und rund ums Haus steht ebenfalls fest: Am Freitag, 17. Juli, um 11 Uhr öffnet die Ausstellung Bewegte Zimmer ihre Türen
Es kommt Bewegung in die freien Zimmer: Hugenottenhaus lädt wieder zur Kunstschau

Umsatz-Motor übernimmt die Führung im Bildungszentrum Kassel

Katrin Bock übernimmt ab dem 1. Juli die operative Geschäftsführung der BZ Bildungszentrum Kassel GmbH. Die 40-jährige Berufspädagogin folgt auf Dr. Ute Urbon, die nach …
Umsatz-Motor übernimmt die Führung im Bildungszentrum Kassel

Polizei wird ignoriert: Straßen-Parties eskalieren in Kassel

Die Spuren der Nacht sind trotz Besen-Einsatzes der benachbarten Gastronomen und Bürstenwagen der Stadtreiniger noch deutlich zu sehen: Massenhaft Zigarettenstummel, …
Polizei wird ignoriert: Straßen-Parties eskalieren in Kassel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.