Medizinischer Notfall am Hauptbahnhof: Mann musste per Hubschrauber aus Kran gerettet werden 

Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
1 von 31
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
2 von 31
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
3 von 31
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
4 von 31
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
5 von 31
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
6 von 31
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
7 von 31
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.
8 von 31
Am Hauptbahnhof kam es zu einem Rettungseinsatz, bei dem eine Person per Hubschrauber aus einem Kran gerettet werden musste.

Zu einem medizinischen Notfall kam es heute Vormittag neben dem Kasseler Hauptbahnhof an der Baustelle des Fraunhoferinstituts.

Kassel. Ein Mann musste aus einem Kran gerettet werden. Dafür wurde extra die Höhenrettung aus Wiesbaden angefordert, die den Mann schließlich aus der Kabine bargen.

"Der Mann wurde von Sanitäter, Notarzt und Höhenretter versorgt", sagt Tobias Schindler von der Feuerwehr Kassel.

Die Windverhältnisse für die Rettung waren gerade noch im Rahmen. Wäre es noch windiger gewesen, hätte der Mann per Seilwinde gerettet und abgeseilt werden müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Coronavirus: Wie man in der Krise helfen kann - auch vom Sofa aus

Helfen während der Corona-Krise: Dafür muss man nicht zwingend ein Virologe sein. Ein paar Tipps, wie man helfen kann - auch vom Sofa aus.
Coronavirus: Wie man in der Krise helfen kann - auch vom Sofa aus

Zeugen gesucht: Handtaschendieb überfällt 60-Jährige

Eine 60-Jährige wurde am Freitagabend in der Innenstadt Opfer eines versuchten Handtaschenraubes. Da sich die Frau aber wehrte, floh der Dieb ohne Beute.
Zeugen gesucht: Handtaschendieb überfällt 60-Jährige

pro familia Kassel stellt auf Telefon- und Videoberatung um

Mit Hochdruck hat die pro familia Kassel in den letzten Tagen daran gearbeitet, ihr Angebot auf Formate umzustellen, die ohne persönlichen Kontakt möglich sind. Schon …
pro familia Kassel stellt auf Telefon- und Videoberatung um

Mietaufschub: Mieter schützen – nicht Vermieter in die Pleite treiben

Haus & Grund: Das Mietenmoratorium der Bundesregierung ist keine Maßnahme des Mieterschutzes, sondern treibt Vermieter in die Pleite. Nicht jeder Vermieter kann das …
Mietaufschub: Mieter schützen – nicht Vermieter in die Pleite treiben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.