Vom Mehlwurm bis zum frittierten Eis: Das ist das Street Food Festival Kassel

1 von 69
Am diesem Wochenende findet im Außenbereich des Kasseler Kongress Palais das erste Street Food Festival Kassels statt.
2 von 69
Am diesem Wochenende findet im Außenbereich des Kasseler Kongress Palais das erste Street Food Festival Kassels statt.
3 von 69
Am diesem Wochenende findet im Außenbereich des Kasseler Kongress Palais das erste Street Food Festival Kassels statt.
4 von 69
Am diesem Wochenende findet im Außenbereich des Kasseler Kongress Palais das erste Street Food Festival Kassels statt.
5 von 69
Am diesem Wochenende findet im Außenbereich des Kasseler Kongress Palais das erste Street Food Festival Kassels statt.
6 von 69
Am diesem Wochenende findet im Außenbereich des Kasseler Kongress Palais das erste Street Food Festival Kassels statt.
7 von 69
Am diesem Wochenende findet im Außenbereich des Kasseler Kongress Palais das erste Street Food Festival Kassels statt.
8 von 69
Am diesem Wochenende findet im Außenbereich des Kasseler Kongress Palais das erste Street Food Festival Kassels statt.

Das erste Street Food Festival in Kassel hat einiges zu bieten. 60 Stände laden zum Probieren verschiedener kulinarischer Köstlichkeiten ein.

Kassel.  Mampfen, Schmatzen, Schlürfen und Schlecken bis zum Umfallen: Das ist an diesem Wochenende im Außenbereich der Kasseler Stadthalle möglich. Denn dort findet von Freitag bis Sonntag das erste Street Food Festival Kassels statt.

An insgesamt 60 Ständen wird den Besuchern für einen Eintrittspreis von drei Euro (unter 14 Jahre Eintritt frei) alles geboten, was lecker ist und auf die Hand passt. Die kulinarische Palette reicht von vielen verschiedenen Burgerkreationen, marokkanischen Couscous-Gerichten, pinken Pommes und spanischen Tapas, über Käsekuchen zum selbst kreieren, warmen Strudel mit den unterschiedlichsten Füllungen und Mini-Pfannkuchen mit Nutella-Topping. Dazu gibt es Alkoholisches und Unalkoholisches aus Irland und Australien, leckere Cocktails, hausgemachte Limonaden und vieles mehr. "Uns ist es besonders wichtig, eine internationale Vielfalt herzustellen und des Besuchern auch exotisches Street Food zu bieten", erklärt Thomas Franzky, der als Mitorganisator mit dem Festival derzeit durch ganz Deutschland tourt.

Und exotisch wird es an diesem Wochenende im Kasseler Kongress Palais tatsächlich: Nicht nur im Teigmantel frittiertes Eis und Schokoriegel, sondern auch Delikatessen aus den fernsten Ländern können probiert werden. So stehen Teigtaschen aus Tibet, Krokodil- und Zebrafleisch sowie Mehlwürmer und Heuschrecken mit auf dem Street Food-Programm. "Dr. Bob's Gefährliche Insektenküche" wartet mit den in Öl geschwenkten Insekten auf mutige Mäuler. Eine gemischter Teller kostet hier 7,50 Euro.

Auch die meisten anderen Köstlichkeiten bewegen sich preislich zwischen 5 und 10 Euro pro Portion. Für Kinder gibt es ein Trampolin, Riesenbälle zum Über's-Wasser-Laufen und Kinderschminken. Die musikalische Unterhaltung kommt von Steve Reeves und Freddie McCorkey aus Irland. Das Street Food Festival hat am Samstag und Sonntag, 29. und 30. Juli, jeweils von 11 bis 22 Uhr geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Überfälle auf Pizzaboten in Kassel und Fuldatal

Aufgrund der Täterbeschreibung geht die Polizei davon aus, dass beide Überfälle von ein und der selben Person begangen wurden.
Zwei Überfälle auf Pizzaboten in Kassel und Fuldatal

Bildergalerie: Die Connichi 2017 am zweiten Tag

Kassel. Die Mangas sind wieder los: Connichi lockt wieder viele Paradiesvögel nach Kassel. Am Wochenende findet die 16. Manga-Messe Connichi statt. 
Bildergalerie: Die Connichi 2017 am zweiten Tag

Kassel: TV-Anwalt Christopher Posch eröffnet Boardinghouse im Ex-Knast

Dort wo früher Tristesse herrschte sind moderne Appartements entstanden. „Livinspace-Boardinghouse“ heißt das Ganze.
Kassel: TV-Anwalt Christopher Posch eröffnet Boardinghouse im Ex-Knast

documenta: Dank für eine gelungene Weltausstellung

Kassel - das Wichtigste gleich vorweg: Wer nach den finanziellen Problemen der documenta personelle Konsequenzen durch den Aufsichtsrat erwartet hatte, wurde enttäuscht.
documenta: Dank für eine gelungene Weltausstellung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.