Mehr als Tatütata: Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Kassel

+
Leitender Branddirektor Norbert Schmitz (links) und Brandmeister Nico Lange zeigen das Plakat, mit dem die Feuerwehr Kassel für ihren Tag der offenen Tür am Sonntag, 27. August, wirbt

Am Sonntag findet der Tag der offenen Tür der Feuerwehr Kassel statt. Eröffnet wird der Tag um 10.30 Uhr durch Oberbürgermeister Christian Geselle.

Kassel.  Die Feuerwehr Kassel lädt für Sonntag, 27. August, zu einem Tag der offenen Tür ein. Von 10 bis 18 Uhr können die Besucher auf der Feuerwache 1 in der Wolfhager Straße hinter die Kulissen der Feuerwehr und des Rettungsdienstes blicken und sich über die vielfältigen Aufgaben einer modernen Feuerwehr informieren. Vorführungen, Attraktionen für Kinder und Führungen durch die Feuerwache garantieren einen abwechslungsreichen Tag. Für das leibliche Wohl sorgen der Kasseler Feuerwehrverein e.V. und der Feuerwehrverein der Freiwilligen Feuerwehr Wolfsanger.

Eröffnet wird der Tag der offenen Tür um 10.30 Uhr durch Oberbürgermeister Christian Geselle, der als Brandschutzdezernent für die Feuerwehr zuständig ist, und Norbert Schmitz, den Leiter der Feuerwehr Kassel. „Ich lade alle ein, sich beim Tag der offenen Tür von der Leistungsfähigkeit unserer Feuerwehr und der Vielfältigkeit der täglichen Arbeit zu überzeugen“, erklärt Oberbürgermeister Christian Geselle. „In Kassel arbeiten die Berufsfeuerwehr und die sieben Freiwilligen Feuerwehren Hand in Hand und sorgen dafür, dass wir sicher leben können.“ „Die Aufgaben der Feuerwehr sind enorm abwechslungsreich und die Tätigkeiten der Feuerwehrleute – egal ob hauptberuflich oder ehrenamtlich – ungemein spannend. Bei unserem Tag der offenen Tür können Sie vieles davon erleben“, erklärt Leitender Branddirektor Norbert Schmitz.

Fire-Fighter-Challenge und Modenschau

Im Innenhof der Feuerwache gibt es zwei Aktionsflächen: Auf der einen zeigen die Feuerwehrmänner und –frauen bei Einsatzübungen, wie sie einen brennenden Gas-Tank löschen. Auf der anderen Aktionsfläche findet eine sogenannte Fire-Fighter-Challenge statt. Dabei handelt es sich um einen sportlichen Wettkampf, bei dem die Feuerwehrleute Aufgaben aus dem Einsatzalltag absolvieren müssen: zum Beispiel einen schweren Feuerwehrschlauch einen Turm hinaufziehen oder eine 80 Kilogramm schwere Übungspuppe retten. In und vor der Fahrzeughalle zur Hoffmann-von-Fallersleben-Straße können die Besucher die Fahrzeuge des Löschzuges sowie Sonderfahrzeuge wie den Rüstwagen, den Gerätewagen-Wasserrettung samt Boot und den Abrollbehälter Umweltschutz besichtigen. Die Feuerwehrleute erklären gerne, wozu die Fahrzeuge benötigt werden und was mit den mitgeführten Geräten alles gemacht werden kann. Vor der Rettungswache in der Gießbergstraße kommen vor allem die jungen Besucher auf ihre Kosten: Dort präsentieren sich die Kinder- und Jugendfeuerwehr Kassel, es gibt eine Hüpfburg und einen BMX-Trail.

Tröst-Bären für den guten Zweck

Eine besondere Aktion haben sich die Feuerwehr Kassel und der Stadtfeuerwehrverband zusammen ausgedacht: Auf den Rettungswagen der Feuerwehr Kassel kommen flauschige Feuerwehr-Bären zum Einsatz, um verletzte Kinder zu trösten. Beim Tag der offenen Tür werden die Feuerwehr-Bären zugunsten eines wohltätigen Zwecks verkauft. Der Reinerlös der Aktion geht als Spende an den Verein „Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder“. Daneben gibt es viele weitere spannende und informative Angebote über die Arbeit der Feuerwehr, wie zum Beispiel Modenschauen, bei denen die Feuerwehrleute ihre Einsatzkleidung und spezielle Schutzkleidung vorführen. Oder auch Informationen, wie man Berufsfeuerwehrmann oder Notfallsanitäter in der Feuerwehr werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Größte documenta aller Zeiten

Ehemaliger OB Bertram Hilgen: „1,2 Millionen Besucher sind nicht zu toppen“
Größte documenta aller Zeiten

Briefwechsel: documenta der Superlative

Sehr geehrter Hans-Jürgen Jakobs, Sie haben sich als Handelsblatt-Autor zu der documenta 14 geäußert, die wir am Sonntag in Kassel feierlich beendet haben. Aber nicht …
Briefwechsel: documenta der Superlative

Ungewöhnliche Polizeieinsätze: Drei kuriose Einbrüche in Kassel und Baunatal

Gleich drei Mal in einer Nacht sind Beamte zu möglichen Einbrüchen ausgerückt, die alle eine kuriose Wende nahmen und sich glücklicherweise als harmlos darstellten.
Ungewöhnliche Polizeieinsätze: Drei kuriose Einbrüche in Kassel und Baunatal

Zeugen gesucht: Unbekannte klauen Werkzeuge von Baustelle in der Südstadt

Unbekannte haben im Laufe des vergangenen Wochenendes mehrere Werkzeuge im Wert von ca. 4.000 Euro von einer Baustelle in der Knorrstraße geklaut.
Zeugen gesucht: Unbekannte klauen Werkzeuge von Baustelle in der Südstadt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.