Mehrere Autos aufgebrochen und Lenkräder ausgebaut: Polizei sucht Zeugen

In Kassel und Vellmar kam es in der Nacht zu Dienstag zu mehreren Einbrüchen in Autos. Bisher gingen insgesamt sechs Anzeigen ein.

Kassel/Vellmar. In der Nacht zum Dienstag kam es in Kassel und Vellmar zu mehreren Einbrüchen in Autos, bei denen es die Täter auf die Lenkräder und andere in den Fahrzeugen festeingebaute Teile abgesehen hatten. Insgesamt sechs Anzeigen, davon vier Tatorte in Vellmar und zwei in Kassel, sind bei der Kasseler Polizei im Laufe des Dienstags bislang erstattet worden. Vermutlich gehen alle Taten auf das Konto ein und derselben Tätergruppe. Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten der Operativen Einheit sind nun auf der Suche nach Zeugen, die in der vergangenen Nacht in Vellmar oder in den Kasseler Stadtteilen Kirchditmold und Bad Wilhelmshöhe verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf die Täter geben können.

Betroffen von den Autoaufbrüchen waren überwiegend Fahrzeuge von BMW, in einem Fall ein Mercedes AMG. Die Täter hatten offenbar im Schutze der Dunkelheit agiert und die Pkws, die in Vellmar in der Händelstraße, der Mönchehofer Straße, der Kreuzbreite und der Frommershäuser Straße sowie in Kassel-Kirchditmold in der Schachtstraße und in Bad Wilhelmshöhe in der Bachstraße abgestellt waren, aufgebrochen. Um in die Fahrzeuge zu gelangen, hatten sie in fünf Fällen die hinteren Dreiecksscheiben zu Bruch gebracht, in einem Fall schnitten sie das Verdeck eines Cabrios auf. Anschließend bauten sie aus den aufgebrochenen Fahrzeugen fachmännisch die Lenkräder aus. Teilweise kam es auch zum Ausbau von Elementen aus den Armaturenbrettern und Mittelkonsolen. Insgesamt entwendeten die Täter Fahrzeugteile im Wert von über 10.000 Euro.

Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben und den Ermittlern der Operativen Einheit Hinweise auf die Täter geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Klau-Tour zweier Jugendlicher durch sieben Geschäfte endet mit Festnahme

Die beiden 16-Jährigen wurden am Mittwochabend von einem Ladendetektiv erwischt und schließlich festgenommen.
Klau-Tour zweier Jugendlicher durch sieben Geschäfte endet mit Festnahme

Kassel: Mutmaßlicher falscher Polizist vor Gericht - Er wollte Seniorin um rund 188.000 Euro betrügen

Dem 36-Jährigen aus dem Landkreis Coesfeld wird gemeinschaftlichen Betrug vorgeworfen. Er soll für eine Tätergruppe aktiv geworden sein, die durch die Betrugsmasche …
Kassel: Mutmaßlicher falscher Polizist vor Gericht - Er wollte Seniorin um rund 188.000 Euro betrügen

Exhibitionist mit heruntergelassener Hose in der Innenstadt festgenommen

Der Mann entblößte sich am Dienstagnachmittag in der Kasseler Kurfürstenstraße vor der Beifahrerin eines Autos.
Exhibitionist mit heruntergelassener Hose in der Innenstadt festgenommen

Erneuter Einbruchsversuch in Kiosk auf Königsplatz - Zeuge nimmt 13- und 18-Jährigen fest

Nachdem Unbekannte in der Nacht zum Dienstag versuchten in den Kiosk auf dem Königsplatz in der Kasseler Innenstadt einzubrechen, kam es dort in der Nacht zum heutigen …
Erneuter Einbruchsversuch in Kiosk auf Königsplatz - Zeuge nimmt 13- und 18-Jährigen fest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.