1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Messerstecherei im Schmuddelhaus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Zeugen hatten gegen 5 Uhr Polizei und Rettungskräfte wegen des Verletzten, der im Flur des 2. Obergeschosses auf sich aufmerksam machte, gerufen. 
Zeugen hatten gegen 5 Uhr Polizei und Rettungskräfte wegen des Verletzten, der im Flur des 2. Obergeschosses auf sich aufmerksam machte, gerufen.  © Archiv/Ehrig

Nach erster Einschätzung hätten die Verletzungen ohne eine medizinische Behandlung lebensbedrohlich sein können.

Kassel-Nord. Am frühen Samstagmorgen endete in einem Mehrfamilienhaus am Holländischen Platz offenbar ein Streit aus bislang noch völlig unbekannten Gründen für einen 21-Jährigen mit Stichverletzungen. Zeugen hatten gegen 5 Uhr Polizei und Rettungskräfte wegen des Verletzten, der im Flur des 2. Obergeschosses auf sich aufmerksam machte, gerufen. Der mutmaßliche Täter war zu dieser Zeit bereits geflüchtet.

Wie sich anschließend im Krankenhaus herausstellte, wies der Mann mehrere Stichverletzungen an einem Bein und am Oberkörper auf, die nach erster Einschätzung ohne eine medizinische Behandlung hätten lebensbedrohlich sein können. Nach der ersten notwendigen Versorgung der Verletzungen entließ sich der 21-Jährige, der momentan keinen festen Wohnsitz hat, im Laufe des Samstags jedoch selbst aus dem Krankenhaus.

Die bislang von ihm gemachten Angaben lieferten keine Hinweise auf die genauen Hintergründe des Vorfalls. Die Kasseler Kripo hat die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen, da auch ein versuchtes Tötungsdelikt derzeit nicht auszuschließen ist. Aufgrund der Spurenlage gehen die Kriminalbeamten davon aus, dass sich die Tat im 2. OG des Hauses abgespielt hatte. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen und die ersten Ermittlungen am Tatort führt nicht dazu, dass ein Tatverdächtiger identifiziert werden konnte.

Die mit dem Fall betrauten Ermittler des Kommissariats 11 der Kasseler Kripo bitten daher in diesem Zusammenhang nun auch um Hinweise. Zeugen, die Angaben zur Tat oder zum Täter machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 0561 -

9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Auch interessant

Kommentare