1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Mit 50er Jahre Charme: Restaurant Königsschänke und Bar Grille eröffnen im Hotel Hessenland

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ulf Schaumlöffel

Kommentare

Am 19. März findet zu diesem Anlass ein Opening-Event statt.

Freuen sich auf die Eröffnung im Hotel Hessenland: Königsschänke- und Grille-Gründer Nico Di Carlo und Betriebsleiterin  Dilan Altun.
1 / 10Freuen sich auf die Eröffnung im Hotel Hessenland: Königsschänke- und Grille-Gründer Nico Di Carlo und Betriebsleiterin Dilan Altun. © Foto: Schaumlöffel
Restaurant „Königsschänke“  eröffnet im Hotel Hessenland
2 / 10Restaurant „Königsschänke“ eröffnet im Hotel Hessenland © Foto: Schaumlöffel
Restaurant „Königsschänke“  eröffnet im Hotel Hessenland
3 / 10Restaurant „Königsschänke“ eröffnet im Hotel Hessenland © Foto: Schaumlöffel
Restaurant „Königsschänke“  eröffnet im Hotel Hessenland
4 / 10Restaurant „Königsschänke“ eröffnet im Hotel Hessenland © Foto: Schaumlöffel
Restaurant „Königsschänke“  eröffnet im Hotel Hessenland
5 / 10Restaurant „Königsschänke“ eröffnet im Hotel Hessenland © Foto: Schaumlöffel
Restaurant „Königsschänke“  eröffnet im Hotel Hessenland
6 / 10Restaurant „Königsschänke“ eröffnet im Hotel Hessenland © Foto: Schaumlöffel
Restaurant „Königsschänke“  eröffnet im Hotel Hessenland
7 / 10Restaurant „Königsschänke“ eröffnet im Hotel Hessenland © Foto: Schaumlöffel
Restaurant „Königsschänke“  eröffnet im Hotel Hessenland
8 / 10Restaurant „Königsschänke“ eröffnet im Hotel Hessenland © Foto: Schaumlöffel
Restaurant „Königsschänke“  eröffnet im Hotel Hessenland
9 / 10Restaurant „Königsschänke“ eröffnet im Hotel Hessenland © Foto: Schaumlöffel
Restaurant „Königsschänke“  eröffnet im Hotel Hessenland
10 / 10Restaurant „Königsschänke“ eröffnet im Hotel Hessenland © Foto: Schaumlöffel

Kassel Die geschichtsträchtige Restaurantfläche im Hotel Hessenland in der Kasseler Innenstadt wird ab dem 14. März als „Königsschänke“ für die Öffentlichkeit eröffnet. Am 19. März findet zu diesem Anlass ein Opening-Event statt. In Einklang mit der Architektur des Gebäudes bleibt im Restaurant der 50er Jahre Charme erhalten.

Als zeitgemäßes Gegenspiel dazu hat das kulinarische Angebot einen vegan/vegetarischen Fokus, ausserdem finden sich nordhessische Spezialitäten in einem modernen, ästhetischen Gewand wieder. Bis zur documenta umfasst das Programm der „Königsschänke“ eine ausgeprägte Frühstückskarte sowie eine Abendkarte aus vielfältigen Tapas. Weitere Angebote sollen folgen.

„Bei der Umsetzung spielen Produkte in Bio-Qualität und von regionalen Lieferanten eine erhebliche Rolle“, so Gründer Nico Di Carlo, der mit den ehemaligen „Rokkeberg“-Läden bereits viel Erfahrung in der Café- und Frühstückskultur vorzuweisen hat.

Über die denkmalgeschützte Wendeltreppe im Foyer des Hauses, welches zurzeit von Künstler*innen und Mitarbeiter*innen der documenta fifteen bewohnt wird, gelangt man direkt ins Restaurant, das 48 Sitzplätze bietet.

Für das abendliche Trinkvergnügen bespielt das Team der „Königsschänke“ parallel dazu die Bar im Foyer. Die „Grille“ lädt als gemütliche Begegnungsstätte zu After Work sowie Wochenend-Drinks ein.

Neben Di Carlo steht als Betriebsleiter Sebastian Röhl, der als Gründer des Cafés „Holy Nosh Deli“ eine trendbewusste Karte mit großstädtischem Flair umgesetzt hat. Ebenfalls in der Betriebsleitung ist die ehemalige Mitarbeiterin vom „Holy Nosh Deli“, Dilan Altun, die außerhalb der Gastronomie im Medienbereich ausgebildet ist.

Am Samstagabend, 19. März ab 18 Uhr lädt das Team bei DJ-Begleitung zu einem Flying Buffet und Drinks ein. Der Eintritt beträgt 5 Euro.
Der Frühstücksbetrieb eröffnet bereits am Montag, 14. März. Geöffnet ist von Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr und am Samstag und Sonntag von 9 Uhr bis 12.30 Uhr.

Ab 21. März Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr und 18 bis 23 Uhr (Küchenschluss 22 Uhr), Samstag und Sonntag 9 Uhr bis 12.30 Uhr und 18 Uhr bis 23 Uhr (Küchenschluss 22 Uhr).

Auch interessant

Kommentare