1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Mit Gitarre und Gesang: Kasseler Musik-Duo „Rio x Lilia“ begeistert mit zehnsprachigen Auftritten

Erstellt:

Von: Ulf Schaumlöffel

Kommentare

Rio und Lilia begeisterten mit zahlreichen Cover-Songs aus allen Musik-Genres – nicht nur in englischer Sprache.
Rio und Lilia begeisterten mit zahlreichen Cover-Songs aus allen Musik-Genres – nicht nur in englischer Sprache. © Foto: Sinem Gönül/nh

Die beiden überbrücken mit ihrer Musik nicht nur Sprachen sondern auch zahlreiche Genres

Kassel Musik ist eine Sprache, die die Welt vereint! Das Kasseler Duo „Rio x Lilia“ alias Gitarrist Ryosuke Hara aus Japan und Sängerin Sarah Lilia Benadda transportieren diese Message durch ihre Musik. Und zeichnet sich dabei besonders durch die kulturelle und sprachliche Vielfalt ihres Repertoires aus. Hierzu zählen Deutsch, Englisch, Französisch, Koreanisch, Japanisch, Chinesisch, Arabisch, Türkisch, Spanisch und Italienisch.

„Ich war schon immer interessiert an Sprachen.“, berichtet die 27-Jährige mit algerischen Wurzeln. „Ich bin dreisprachig aufgewachsen. Und meine Leidenschaft zu Manga- und Anime-Serien inspirierte mich dazu, weitere zu erlernen.“

Und: Die beiden überbrücken mit ihrer Musik nicht nur Sprachen sondern auch zahlreiche Genres: von Klassikern, über aktuellen Pop und RnB Songs hin bis zu französischen Chansons, bekannten Jazzstücken oder türkischen Rocksongs. Im Programm von Rio und Lilia ist alles mit dabei - Weltmusik pur. Und das ganze präsentieren die Kasseler perfekt aufeinander eingestimmt, als würden sie das schon Jahrzehnte tun. Dabei kennen sie sich erst seit vier Jahren.

Im Programm von Rio und Lilia ist alles mit dabei - Weltmusik pur.
 Im Programm von Rio und Lilia ist alles mit dabei - Weltmusik pur. © Foto: Schaumlöffel

Kennengelernt haben sie sich über Social Media bei Instagram. Rio hatte bisher immer allein klassische Musik gemacht und war auf der Suche nach einer Sängerin. Beide kamen auf Anhieb gut miteinander klar und so folgte schon nach kurzer Probe ein der erste gemeinsame Auftritt im Cafe Hurricane. Und der kam bestens an. Lilia war zuvor schon als Hochzeitssängerin unterwegs und sang bereits in ihrer Schulzeit im Chor. „Meine Leidenschaft fürs Singen kommt wahrscheinlich durch meine Eltern und meine Herkunft. Da ist jeder musikalisch, jeder fängt beispielsweise bei Familientreffen oder Feiern spontan an zu singen.“ Während ihrer Schulzeit war Lilia auch Sängerin in einer Rockband und in der Big Band der Jakob Grimm-Schule.

Rio ist gebürtig aus Osaka, studierte dort und später auch in Kassel klassische Gitarre und gibt seit elf Jahren Gitarrenunterricht. Über seinen Umzug nach Kassel erzählt der 40-Jährige: „Mein damaliger Professor war auch an der Kasseler Musikschule tätig. Da habe ich ihn gefragt, ob ich auch in Kassel bei ihm studieren könnte. Als er zusagte, zog ich von Osaka nach Kassel und bin seitdem hier geblieben. Mir gefällt es in Kassel. Aber ich vermisse natürlich auch meine Heimat.“ Lilia studiert derzeit noch Lehramt an der Universität Kassel, übt aber schon einen Lehrauftrag an einer Grundschule aus.

Die Künste der beiden Musiker sprachen sich schnell in der Kasseler Kultur- und Gastro-Szene herum und so folgten Auftritte wie u.a. beim Hansefestival in Korbach, im Kasseler Theaterstübchen, Ristorante Da Vinci und der Bar Bohemia – und natürlich auf vielen Hochzeiten. Ihr Netzwerk wurde dabei immer größer und so kam es auch zu einem Auftritt bei einer Gedenkveranstaltung, die vor dem Kasseler Rathaus stattgefunden hat.

„Viel zu veranken habe ich auch Urban Beyer. Den lernte ich bei einem Workshop während des Internationalen Big Band Festivals der Jacob-Grimm Schule kennen und er vermittelte uns zum Jazz-Frühling im Theaterstübchen“, so Lilia. „Dort konnten wir einem großen Publikum zeigen, dass wir nicht nur musikalische Umrahmung bieten, sondern auch ein Konzert spielen können.“ Der Auftritt im Theaterstübchen kam ebenfalls so gut an, dass sie am Montag, 19. Dezember, dort wieder ein Konzert gegeben haben. Am 23. 12 sind die beiden im Restaurant Amici zu Gast und Silvester im Restaurant Herkules Terrassen.

Übrigens: Nach vielen Coversongs präsentierte das Duo vor kurzem auch ihren ersten eigenen komponierten Song: „Left Lost Loved“. Weitere sollen folgen.

Mehr über Rio und Lilia gibt es unter: rioxlilia.com

Auch interessant

Kommentare