„Mit voller Unterstützung“: Pflegedienstleiter Mirko Walter über die AWO Niestetal

+
Pflegedienstleiter Mirko Walter kümmert sich seit Juni um die Bewohner im AWO-Altenzentrum Niestetal.

Pflegedienstleiter Mirko Walter über seinen Arbeitgeber - die AWO Niestetal

Niestetal. „Die AWO Nordhessen vermittelt mir das Gefühl, voll und ganz hinter ihren Mitarbeitern zu stehen. Das schätze ich sehr an meiner Arbeitsstelle in der Einrichtung in Niestetal“, erzählt Mirko Walter, der seit Juni noch recht frisch im Seniorenzentrum in Heiligenrode ist.

„Für mich war es total schön zu sehen, wie mich das Team und die Bewohner aufgenommen haben. Schon am zweiten Tag wurde ich mit Namen angesprochen und fühlte mich herzlich willkommen“, freut sich der 42-jährige Familienvater, der Fuldatal-Simmershausen sein Zuhause nennt. „Was die Arbeit bei der AWO Nordhessen so besonders macht? Das spezielle Konzept der familiären Hausgemeinschaften ist für mich in meiner Laufbahn neu und war ein besonderer Reiz in der täglichen Arbeit mit den Senioren“, so der Pflegedienstleiter Mirko Walter.

Mehr zur AWO Nordhessen hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sommer Open Air in Kassel: Mark Forster singt auf Messegelände

Der Ticket-Vorverkauf startet am Mittwoch, 23. Oktober
Sommer Open Air in Kassel: Mark Forster singt auf Messegelände

MT Melsungen nach Arbeitssieg auf Tabellenplatz 3

Die MT Melsungen bezwingt den ebenbürtigen HC Erlangen glücklich mit 28:27 und klettert damit auf den dritten Tabellenplatz der Handball-Bundesliga.
MT Melsungen nach Arbeitssieg auf Tabellenplatz 3

Blaulicht zum schnelleren Vorankommen benutzt? Polizei stoppt weißen Cayenne und sucht den Zeugen

Der Porsche Cayenne soll laut dem Zeugen zuvor auf der A 49 illegal ein Blaulicht zum schnelleren Vorankommen benutzt haben.
Blaulicht zum schnelleren Vorankommen benutzt? Polizei stoppt weißen Cayenne und sucht den Zeugen

„Finn braucht ihn doch“: Krankenkasse verweigert Unterstützung für Reha-Buggy

Damit der kleine Finn mit seinen Eltern an der frischen Luft sein kann, erhält er einen Reha-Buggy – doch das zwingend benötigte Federungssystem verweigert die …
„Finn braucht ihn doch“: Krankenkasse verweigert Unterstützung für Reha-Buggy

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.