Mitte: Unbekannter gefährdet Fußgänger und schlägt anschließend Frontscheibe ein

Ein Pärchen überquerte einen Zebrastreifen in der Obersten Gasse und wurden von einem Autofahrer missachtet. Anschließend schlug er die Scheibe ihres Autos ein.

Kassel. Die Polizei sucht nach einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr am Sonntagabend einen Autofahrer, der im Verdacht steht, ein Pärchen auf dem Zebrastreifen der Obersten Gasse gefährdet und anschließend die Windschutzscheibe ihres Vans eingeschlagen zu haben. Der Mann flüchtete anschließend in seinem Wagen. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Polizisten berichten, ereignete sich der Vorfall um 20.30 Uhr. Zu dieser Zeit überquerten ein 18-Jähriger und seine 19 Jahre alte Begleitung den Zebrastreifen in der Oberste Gasse und wollten in Richtung Entenanger weitergehen. Noch auf dem Fußgängerüberweg sei ein Auto herangefahren, ohne auf das Pärchen zu achten. Wie sie später bei der Anzeigenaufnahme berichten, konnten sie nur durch ihr Zurückweichen einen Zusammenstoß verhindern. Die beiden Opfer gaben weiterhin an, dass sie anschließend in Richtung Entenanger weitergingen. Der Autofahrer habe sie dabei verfolgt und als das Pärchen ihren Van am Straßenrand erreichte, sei er ausgestiegen und hätte mit der Faust auf die Frontscheibe ihres Fahrzeugs geschlagen und diese dabei beschädigt. Abschließend sei er wieder eingestiegen und davongefahren.

Das Pärchen beschreibt den Täter wie folgt: Der Mann soll eine dünne Statur haben und zwischen 1,65 und 1,70 Meter groß sein. Er sei 45 bis 55 Jahre und habe ein arabisches Aussehen. Zudem hatte er schwarze, kurze Haare und war dunkel gekleidet.

Die Polizei ermittelt nun gegen den unbekannten Autofahrer wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Sachbeschädigung. Aktuell liegt keine Beschreibung zum Fahrzeug vor. Die Ermittler bitten nun Zeugen, die die Tathandlungen beobachtet haben und Hinweise zu dem Täter und seinem Fahrzeug geben können, sich unter der Telefonnummer 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zukunft für Kasseler Musik-Event Collapse unklar

Finanzierung schwierig: Das Kasseler Indoor Electronic-Event Collapse fällt auch in diesem Jahr aus.
Zukunft für Kasseler Musik-Event Collapse unklar

Coronavirus in Kassel – und was dann? Wie die Stadt reagieren würde

Das Coronavirus ist auch in Deutschland angekommen. Hierzulande sind es 34 bestätigt Infizierte (Stand Freitag 28. Februar). Auch in Kassel gab es unbestätigte …
Coronavirus in Kassel – und was dann? Wie die Stadt reagieren würde

Polizei-Kontrollen an Karneval: 23 Narren in Nordhessen mussten Führerschein abgeben 

Fast 3.000 Personen hat die Polizei in Nordhessen an Karneval kontrolliert. 23 Autofahrer werden jetzt für einige Zeit zu Fuß gehen müssen.
Polizei-Kontrollen an Karneval: 23 Narren in Nordhessen mussten Führerschein abgeben 

Fahrradstraße Goethestraße: Ortsvorsteher sprach über Umgestaltung

Vor rund einem Jahr hatten die Stadtverordneten beschlossen, dass der westliche Teil der Goethestraße vom Rudolphsplatz bis zur Freiherr-vom-Stein-Straße zur …
Fahrradstraße Goethestraße: Ortsvorsteher sprach über Umgestaltung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.