1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Mobile Ställe für 900 Hühner

Erstellt:

Von: Karsten Knödl

Kommentare

Hühnerstelle
Der Landkreis Kassel hat die Förderung von zwei mobilen Hühnerställen unterstützt: Unser Bild zeigt Landwirt Martin Draude (von links), Dietmar Friedrich vom Fachbereich Landwirtschaft beim Landkreis Kassel, Rüdiger Emde, Projektleiter bei der Hessischen Landgesellschaft und Thomas Ackermann, Dezernent für Landwirtschaft beim Landkreis Kassel.  © Alia Shuhaiber

Landkreis unterstützt Familienbetrieb aus Naumburg bei Anschaffung 

Naumburg Frische Eier von freilaufenden Hühnern direkt aus dem Hofladen gibt es beim Familienbetrieb Draude in Naumburg. Unter dem Label Naumburger Landei vermarktet der Nebenerwerbslandwirt Martin Draude Eier und weitere Produkte wie Nudeln und Likör. Mittlerweile unterhält der 36-Jährige zwei Mobilställe für insgesamt 900 Legehennen. Für die Anschaffung der Hühnermobile inklusive Zaun, Futtersilo und Eiersortieranlage hat der Landkreis Kassel eine Förderung bewilligt.

„Regional produzierte Lebensmittel werden immer beliebter, stärken die lokale Wertschöpfungskette und sind gut für die Ökobilanz. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir eine Förderung in Höhe von 55.000 Euro genehmigen konnten“, sagt Landwirtschaftsdezernent Thomas Ackermann bei einer Besichtigung des Betriebs. Die Hühnermobile stehen auf zwei Wiesen in unmittelbarer Nähe des Hofes. „Die Anschaffungskosten für die beiden Mobile belaufen sich auf 137.500 Euro“, erklärt Rüdiger Emde, Projektleiter bei der Hessischen Landgesellschaft, die das Fördervorhaben als Baubetreuungsunternehmen begleitet hat. Die Fördersumme setzt sich zu 50 Prozent aus EU- sowie 50 Prozent Bundes- und Landesmitteln zusammen.

Kurz nach der Übernahme des elterlichen Betriebs hatte Martin Draude, der hauptberuflich in der Schulleitung an der Walter-Lübcke-Schule in Wolfhagen tätig ist, von Milchviehwirtschaft auf Hühnerhaltung umgestellt. Schnell stieß der alte Hühnerstall mit Platz für 200 Legehennen an seine Kapazitätsgrenze. In der Folge stellte der Landwirt auf mobile Freilandhaltung um. „Die hohe Nachfrage hatten wir so nicht erwartet, mittlerweile sind es Berge von Eiern, die wir hier bewegen.“

Zu dem Betrieb gehören auch 100 Hektar bewirtschaftetes Land. Damit der Betrieb, den der Lehrer mit seiner ebenfalls berufstätigen Ehefrau führt, am Laufen gehalten werden kann, gibt es Unterstützung aus der Familie. „Meine beiden Brüder und meine Tante helfen mit“, verrät Draude. Der alte Aussiedlerhof in Naumburg hat sich über die Jahre zu einem modernen landwirtschaftlichen Betrieb entwickelt. Die ehemaligen Wirtschaftsgebäude sind einer neuen Maschinenhalle und einem modernen Schweinestall für die Selbstversorgung mit Fleisch gewichen.

Auch interessant

Kommentare