1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Mordfall Monika S.: Polizei hofft auf neue Hinweise

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Blaulicht, Polizei,
Blaulicht, Polizei, © Lokalo24.de

Bis heute konnte das Verbrechen an Monika S. nicht geklärt werden: Die Polizei hofft durch ein aktualisiertes Fahndungsplakat auf weitere Hinweise.

Kassel. Auch nach einem Jahr intensiver Ermittlungszeit konnte das Verbrechen zum Nachteil der Monika S., die am 6. Mai 2015 tot am Fulda-Radweg im Kasseler Stadtteil Wesertor gefunden wurde, bisher nicht geklärt werden. Die Ermittlungen der "Soko Hafen" laufen weiter. Mit einem ergänzten Fahndungsplakat, das die Ermittler am morgigen Donnerstag an verschiedenen Stellen aushängen, erhoffen sie sich, kurz nachdem sich der Auffindetag nun gejährt hat, weiterhin Hinweise zu bekommen.

Den Ermittlern der Soko Hafen liegen Hinweise vor, dass Monika S. zuletzt Ende März 2015 gesehen wurde. Keine Erkenntnisse haben die Beamten über ihren anschließenden Aufenthalt bis zum 6. Mai, als sie von Spaziergängern in der Verlängerung des Bleichenwegs gefunden wurde. Die Tote war mit Gartenabfällen bedeckt.

Das aktualisierte Fahndungsplakat soll nun an verschiedenen Kasseler Hilfseinrichtungen für Obdachlose und an Gaststätten im Wesertor ausgehängt werden. Auf dem Plakat fragen die Ermittler gezielt: Wer hat Monika S., die sich auch Monique nannte, in der Zeit vor ihrem Verschwinden lebend gesehen? Wer hatte Kontakt zu ihr? Wo hielt sich Monika S. vor ihrem Verschwinden auf? Wer hat vor dem 6. Mai verdächtige Beobachtungen auf dem Fulda-Radweg gemacht?

Beschreibung der Monika S.: 58 Jahre, 1,72 m groß, schlank, lange, leicht gewellte, dunkle Haare, die bis weit in den Rücken reichen.

Zeugen wenden sich bitte an die Soko Hafen unter Tel. 0561 - 9100 oder jede andere Polizeidienststelle.

Auch interessant

Kommentare