1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

MT erwartet selbstbewusste Bergische Löwen  

Erstellt:

Von: Karsten Knödl

Kommentare

Dimitri Ignatow
Dimitri Ignatow, der unter BHC-Trainer Jamal Naji schon in Essen gespielt hat. © Alibek Käsler

Der Tabellenzwölfte kommt morgen in die Rothenbach-Halle

Handball Am Sonntag erwartet die MT Melsungen in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga den Bergischen HC 06. Die Löwen kommen mit der Empfehlung von sieben Punkten aus den letzten vier Spielen. Die Nordhessen hingegen wollen nach der Niederlage in Leipzig wieder in die Erfolgsspur zurück. Anwurf in der Kasseler Rothenbach-Halle ist um 16:05 Uhr. Es gibt noch Tickets im Vorverkauf und am Spieltag an der ab 14:30 Uhr geöffneten Hallenkasse.

Auch die schönste Serie reisst irgendwann einmal. Die MT erwischte es gegen den wiedererstarkten SC DHfK Leipzig. Nach sieben Pflichtspielen, in denen die Nordhessen ungeschlagen geblieben waren, mussten sie in Sachsen einen herben Dämpfer hinnehmen. Das ist nun zehn Tage her und damit eigentlich lange genug, um diesen Ausrutscher zu verarbeiten.

Die Betonung liegt auf “Ausrutscher”. Denn am Sonntag wollen Häfner & Co unbedingt in die Erfolgsspur zurückkehren. Dabei sind die Vorzeichen alles andere als optimal. Der in Leipzig übel gefoulte Ivan Martinovic hat zwar “nur” eine Gelenkdehnung davongetragen, ist aber noch nicht ganz wieder hergestellt. Und zu den ohnehin sechs langzeitverletzten Ausfällen gesellten sich unter der Woche noch einige grippal erkrankte Spieler.

Ob zum Beispiel Rekonvaleszent Julius Kühn zumindest auf die Bank zurückkehren kann ist ungewiss. Aufschluss sollen letzte Tests unmittelbar vor dem Spiel bringen. So hatte Roberto Garcia Parrondo in der Vorbereitung auf den BHC in den meisten Trainingseinheiten nur ein “Häuflein Aufrechter” zur Verfügung. Am Sonntag werden die Youngster Florian Drosten, Ben Beekmann, Julian Fuchs und Manuel Hörr mit im MT Kader stehen.

Wenn die Zahl fehlender Spieler an Mannschaftsstärke heranreicht, kann das gegen die Bergischen womöglich schwer wiegen. Denn die Löwen kommen mit der Empfehlung von sieben Punkten aus den letzten vier Spielen und haben unmittelbar vor dieser Serie sogar den haushohen Favoriten Berlin in dessen Fuchsbau in arge Bedrängnis gebracht.

Torhungrigste Löwen sind Tomas Babak (Rückraum Mitte), Noah Beyer (Linksaußen), Frederik Ladefoged (Kreisläufer) und Linus Arnesson (Rückraum links, und Siebenmeterspezialist). Nicht zu unterschätzen sind auch die beiden deutschen Nationalspieler Lukas Stutzke (Rückraum links) und Djibril M’Bengue (Rückraum rechts). Die Nordhessen sind also gewarnt.

“Aber”, so Axel Geerken, “wir wollen in die Erfolgsspur zurückkehren!”. Dabei weiß der MT-Vorstand natürlich um die missliche personelle Lage, geht aber davon aus, dass sich die Mannschaft unbedingt schnell wieder das gute Gefühl zurückholen will, das sie sich durch die Erfolgsserie vor dem Leipzig-Spiel hart erarbeitet hat: “Ja, unsere Mannschaft hat einen Entwicklungsschub durchgemacht und sich sowohl in der Abwehr als auch im Angriff sichtbar verbessert”. Das Ergebnis in Leipzig steht diesem Eindruck zwar entgegen, aber Axel Geerken hofft genau wie die Mannschaft, dass dies ein Ausrutscher war.

Rechtsaußen Dimitri Ignatow teilt diese Einschätzung: “Ich mache mir prinzipiell keine Gedanken darum, dass wir ein Spiel verlieren könnten. Klar, Leipzig ist nicht gut gelaufen, das Ergebnis gegen uns war am Ende etwas zu hoch, aber ich gehe davon aus, dass uns dies am Sonntag in der Weise nicht passiert. Dennoch werden wir sehr gut aufpassen müssen. Der BHC ist alles andere als Laufkundschaft”.

Der Melsunger Flügelflitzer rechnet damit, dass dessen Trainer Jamal Naji sein Team sehr gut auf die MT einstellen wird: “Angesichts unserer angespannten Personalsituation wird er wahrscheinlich hohes Tempo spielen lassen und uns 60 Minuten lang unter Druck setzen”. Dimitri Ignatow wird es einschätzen können, spielte er unter Naji doch als beide beim TuSEM Essen unter Vertrag standen. Der Weg zurück in die Erfolgsspur dürfte für die Rotweißen am Sonntag – wenn es denn klappt – auf jeden Fall kein leichter werden.

Schiedsrichter in Kassel:
Martin Thöne (Lilienthal) / Marijo Zupanovic (Berlin); DHB-Spielaufsicht: Thorsten Zacharias

Bisherige Vergleiche MT – BHC:
18 HBL-Spiele, 16 Siege MT, 1 Sieg BHC, 1 Remis
1 DHB-Spiel, 1 Sieg MT
Letzter Vergleich:
04.06.22, HBL, Bergischer HC – MT Melsungen 24:31

Infos zum Gegner:
www.bhc06.de

Rund ums Spiel:

Es gibt noch Tickets in allen Kategorien in den Vorverkaufsstellen und online unter mt-ticket.de
Hallen- und Tageskassenöffnung ist um 14:30 Uhr.
Jedes Kind bekommt an diesem Tage gegen Vorlage seiner Kindereintrittskarte vor dem Spiel an der Tageskasse ein kleines Weihnachtspräsent
Ab 15:30 Uhr gibt es im Fulle Power Livestream auf dem MT YouTube Kanal erste Eindrücke aus der Rothenbach-Halle mit aktuellen Interviewgästen.
Ab 15:55 Uhr kommentiert Patrick Schuhmacher das Match im Fulle Power Liveradio, an seiner Seite als Experte MT-Sportdirektor Michael Allendorf
Sky startet ab 15:45 mit Vorberichten und Interviews; ab 16:00 Uhr meldet sich Kommentator Carsten Fuljahn aus der Rothenbach-Halle.
Etwa 20 Minuten nach Spielende folgt die Pressekonferenz, live auf dem MT-YouTube Kanal.

Auch interessant

Kommentare