1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

MT holt neuen Kreisläufer von Benfica Lissabon

Erstellt:

Kommentare

Starker Zugang. MT-Vorstand Axel Geerken freut sich über die Verpflichtung von Rogério Moraes Ferreira
Geerken-Moraes_web.jpg © MT Melsungen

Rogério Moraes Ferreira: Dreijahresvertrag für frischgebackenen European League-Sieger

Handball. Die MT Melsungen komplettiert mit der Verpflichtung von Rogério Moraes Ferreira die Besetzung der Kreisposition. Der 28-jährige Brasilianer ist Nachfolger von Marino Maric (32), dessen Vertrag ausgelaufen war. Moraes kommt als frischgebackener European League-Sieger von Benfica Lissabon nach Nordhessen, wo er einen Dreijahreskontrakt unterschrieben hat. Am Kreis wird Rogério Moraes Ferreira zusammen mit Arnar Frey Arnarsson und Gleb Kalarash um die Pole-Position kämpfen. Zumindest in der Hinrunde. Denn am 31. Dezember läuft der Arbeitsvertrag von Gleb Kalarash aus.

Der Brasilianer überzeugte die Melsunger Verantwortlichen nicht nur durch seine stattliche Erscheinung. Bei einer Körperlänge von 204 cm bringt er 122 Kilogramm auf die Waage – was seiner Beweglichkeit indes keinen Abbruch tut. „Neben seinen sportlichen Qualitäten in Abwehr und Angriff war es für uns mitentscheidend, dass er die Spielphilosophie unseres Trainers kennt”, verrät MT-Vorstand Axel Geerken. Rogério Moraes wurde mit Vardar Skopje in 2019 unter Roberto Garcia Parrondo nicht nur Champions League Sieger, sondern holte in der gleichen Saison auch noch die nordmazedonische Meisterschaft, den nordmazedonischen Pokal und den Titel in der SEHA-Liga.

Michael Allendorf, seit einer Woche offiziell Sportdirektor der MT Melsungen, freut sich aus einem weiteren Grund über die gelungene Verpflichtung des Hünen. „Es ist derzeit keine Selbstverständlichkeit, auf den Spielermarkt jemanden zu finden, der sowohl im Innenblock wie auch vorne am Kreis über ein gleichmäßig hohes Niveau und entsprechendes Spielverständnis verfügt. Nach solch kompletten Spielern haben schließlich nicht nur wir gesucht”. Und Rogério Moraes ergänzt: „Es ist eine große Herausforderung, in der stärksten Liga der Welt zu spielen, aber ich bin bereit. Die MT Melsungen ist ein Verein, der meine Aufmerksamkeit für sein großartiges Projekt und seinen Ehrgeiz auf sich gezogen hat. Mit Roberto Garcia Parrondo als Trainer fiel mir die Entscheidung ohnehin leicht. Ich freue mich auch darauf, mit meinen neuen Teamkollegen in die neue Saison zu starten. Ich bin mir sicher, dass wir viele gute Dinge und auch Titel erreichen werden”.

Auch interessant

Kommentare