1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

MT Melsungen: Allendorf neuer Sportdirektor

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

allendorf
Premiere bei der MT Melsungen: Erstmalig in seiner Geschichte als Handball-Bundesligist führt der nordhessische Proficlub die Managementposition eines Sportdirektors ein. Die wird mit Michael Allendorf besetzt. © ALIBEK KAESLER

Premiere bei der MT Melsungen: Erstmalig in seiner Geschichte als Handball-Bundesligist führt der nordhessische Proficlub die Managementposition eines Sportdirektors ein. Die wird mit Michael Allendorf besetzt. Der ehemalige Linksaußen, der bis zur abgelaufenen Saison insgesamt 12 Jahre lang das Trikot der Rotweißen trug, tritt die neu geschaffene Stelle offiziell am 1. Juli an. 

Melsungen Das nennt man einen nahtlosen Übergang: Michael Allendorfs Vertrag als Lizenzspieler des Handball-Bundesligisten MT Melsungen endet am 30. Juni, sein neuer Arbeitsvertrag als Sportdirektor trägt das Einstiegsdatum 1. Juli. Damit geht das Engagement des ehemalige Linksaußen bei den Nordhessen nach 12 Jahren als Aktiver auf dem Feld in neuer Funktion weiter.

Für den Proficlub ist das eine Premiere. Mit Alexander Fölker, ebenfalls ein ehemaliger langjähriger MT-Spieler, gab es in den ersten Jahren in der höchsten Spielklasse zwar schon einen “sportlichen Leiter”, damals aber “nur” im Nebenjob.

Doch die Anforderungen im Profisport und damit auch im Bundesliga-Handball, sind in den letzten Jahren immer umfangreicher und anspruchsvoller geworden. Das alles zu bewältigen, ist nur mit einem Fulltime-Job möglich. Insofern setzt die MT mit der Position des Sportdirektors eine weitere Professionalisierungsmaßnahme um. Gleichzeitig geht damit eine neue Aufgabenverteilung innerhalb des Clubs einher: Axel Geerken, der bislang als Vorstand in Personalunion auch die sportliche Leitung innehatte, gibt nun den Großteil dieser Zuständigkeit an Michael Allendorf ab. So werden künftig die Planungen, welches Gesicht die Mannschaft haben wird, vom Sportdirektor und vom Chefcoach getätigt. Geht es dann um das Thema Realisierung und Finanzierung, liegt die Entscheidung nach wie vor bei der Clubleitung, sprich Vorstand und Aufsichtsrat.

“Michael Allendorf, der während der letzten Monate als Spieler auch bereits in der Geschäftsstelle tätig war, wird als Sportdirektor ein vielschichtiges Aufgabengebiet verantworten. Zu seinen zentralen Aufgaben gehört – in enger Abstimmung mit unserem Trainer Roberto Garcia Parrondo – die Planung und Zusammenstellung des Profi- und Anschlusskaders. Darüber hinaus wird Michael für die Spieler erster Ansprechpartner in allen Belangen sein, die über den reinen Sportbetrieb hinaus gemanagt werden müssen. Im Laufe seiner Karriere bei der MT hat sich Michael großes Vertrauen erworben. Als Assistent der Geschäftsleitung hat er seine hohe Motivation bewiesen, die MT künftig in verantwortlicher Funktion mitgestalten zu wollen. Wir freuen uns sehr darauf”, erklärt MT-Vorstand Axel Geerken.

Michael Allendorf ist sich seiner neuen Verantwortung bewusst und auch, dass von einem Sportdirektor einiges erwartet wird: “Wenn man wie ich viel Jahre Profisportler war, ist man Erwartungsdruck gewohnt. Deshalb denke ich, dass dies auch eine für meine neue Funktion nützliche Erfahrung ist. Vor allem aber freue ich über das Vertrauen, das der Verein mir entgegenbringt. Das möchte ich mit meiner Arbeit gern zurückgeben und damit dazu beitragen, die MT sportlich weiterzuentwickeln. Wichtig ist mir die gute Zusammenarbeit mit allen Mitgliedern unserer MT-Familie. Die ist übrigens mit unserem Trainer Roberto Garcia Parrondo schon von seinem ersten Tag an bei der MT ausgezeichnet, zwischen uns besteht ein sehr gutes Vertrauensverhältnis. Das hat sich nicht zuletzt bei einigen der jüngeren Personalentscheidungen, an den ich bereits mitwirken durfte gezeigt. Unser gemeinsames Ziel ist es ja, die MT weiter voran zu bringen und so hoffe ich, mit dem Verein als Sportdirektor das zu schaffen, was mir als Spieler, ob in der Bundesliga oder mit der Nationalmannschaft, leider nicht vergönnt war, nämlich einen Titel zu holen”.

Mit der Implementierung eines Sportdirektors setzt der Club parallel zu den personellen Veränderungen im Profikader – acht Spieler haben den Verein zum Saisonende verlassen, bis zu sieben neue kommen hinzu – auch im Management zukunftsweisende Strukturierungsmaßnahmen um. Dazu gehört auch die künftige Neubesetzung der Leitung Marketing, Vertrieb und Kommunikation mit Andreas Lampe. Der 36-jährige steht derzeit noch in Diensten als Geschäftsführer von Frauenhandball-Bundesligist VfL Oldenburg.

Andreas Lampe und der ein Jahr jüngere Michael Allendorf haben übrigens zusammen die Unibank gedrückt. Beide haben erfolgreich ein berufsbegleitendes Zertifikatsstudium an der Sporthochschule Köln absolviert und kürzlich ihre Prüfung zum European Handball-Manager bestanden. Was durchaus ein gutes Omen für ihre künftige Zusammenarbeit bei der MT Melsungen sein dürfte. 

Zur Person
Michel Allendorf (35), geboren in Heppenheim, ist verheiratet, Vater einer Tochter und lebt mit seiner Familie in Kassel. In seiner 17 Jahre währenden Spielerkarriere hat er 510 Bundesliga- und DHB-Pokalspiele bestritten und 1639 Tore erzielt, davon allein 1241 Tore während seines Engagements bei der MT Melsungen (2010-2022). Seine beiden Station zuvor waren die HSG Wetzlar (2006 bis 2010) und die SG Wallau Massenheim (2005). Er bestritt 19 Länderspiele. Kurz vor der Europameisterschaft musste er seine bereits feststehende Nominierung für das deutsche Team verletzungsbedingt absagen. Die DHB-Auswahl holte anschließend bekanntlich den Titel.

Auch interessant

Kommentare