1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

MT Melsungen lässt Arnsberger Glückskinder strahlen

Erstellt:

Von: Karsten Knödl

Kommentare

Arnsberger Glückskinder
Das Foto zeigt die Arnsberger Glückskinder bei ihrem Besuch in der Kasseler Rothenbach-Halle anlässlich des Spiels gegen die SG Flensburg-Handewitt. © Alibek Käsler

MT will erster Bundesligist sein, der ein Glückskinderteam gründet

Handball Großer Tag für die Glückskinder aus dem westfälischen Arnsberg: Die Handballmannschaft, bestehend aus Kindern mit Entwicklungsverzögerungen, erlebte mit dem Topspiel der MT Melsungen gegen die SG Flensburg-Handewitt ihr erstes Bundesliga-Liveevent. In Begleitung von Eltern, Betreuerinnen und Betreuern sowie weiteren Vereinsmitgliedern hatten die Glückskinder maximalen Spaß daran, das MT-Team 60 Minuten lang anzufeuern. Zuvor stellte Initiator Thomas Binnberg die außergewöhnliche Handballinitiative im Livestream vor.

Mit dem Motto „Handball ist für alle da!“, stellte Thomas Binnberg die Initiative „Glückskinder“ in einem kurzen Portrait vor Beginn des Heimspiel-Knüllers der MT gegen Flensburg vor. Die Idee, Kindern mit Entwicklungsverzögerungen und geistigen Einschränkungen das Handballspielen in einer eigenen Liga zu ermöglichen, stammt aus Dänemark. Dort wurde vor rund fünf Jahren die „LykkeLiga“ ins Leben gerufen, in der inzwischen über 60 Mannschaften aktiv sind.

„Pionier dieses Projekts in Deutschland war der Handballverein in Bad Salzuflen im vergangenen Jahr. Das haben wir uns angeschaut und dann diese tolle Idee bei uns in Arnsberg umgesetzt. Wir haben inzwischen eine Glückskindermannschaft mit einem Trainerteam und sind total glücklich“, erklärt Thomas Binnberg. Aber der Arnsberger Projektleiter schaut bereits über den Tellerrand hinaus: „Wir wollen auch in Deutschland eine eigene Glücksliga gründen. Derzeit gibt es fünf Mannschaften. Es ist eigentlich ganz einfach, wir haben interessierte Kinder, es gibt Erwachsene, die sich als Trainer:innen und Betreuer:innen engagieren wollen, gehen in eine Halle, machen Sport, spielen Handball und zaubern damit den Kindern ein Lächeln ins Gesicht.“

MT will erster Bundesligist sein, der ein Glückskinderteam gründet

Den Kontakt zum TV Arnsberg stellte Axel Renner her. Der Jugendkoordinator der MT Melsungen, respektive MT Talents, war vom ersten Augenblick an von dieser Idee angetan: „Das ist ein Projekt, welches verdient, umgesetzt zu werden. Wir wollen mit der MT der erste Bundesligist sein, der eine Glückskindermannschaft gründet. Wer dies als Erwachsener unterstützen und begleiten möchte, muss kein ausgebildeter Trainer sein oder ähnliche Voraussetzungen mitbringen, sondern einfach nur an dem Thema interessiert und dazu bereit sein, mitzuwirken“, wirbt Renner für das Projekt unter dem Dach der MT. Wer interessiert ist meldet sich per Mail an renner@mt-melsungen.de.

Einen ersten Berührungspunkt zwischen der MT und den Glückskindern in Arnsberg gab es übrigens auch schon: Finn Lemke, Europameister von 2016, war nicht einfach dort nur zu Besuch, sondern absolvierte eine komplette Übungs- und Spaßeinheit mit den Kids . Die wiederum revanchierten sich kürzlich samt Eltern, Betreuerinnen und Betreuern sowie weiteren Vereinsmitgliedern als rund 100-köpfige Besucherschar beim Heimspiel-Knüller der MT gegen Flensburg. 60 Minuten lang Klatschen und Anfeuern – ihr erstes Bundesliga-Liveerlebnis geriet zu einem echten Happening. Und da war es wieder, das Lächeln im Gesicht der Kinder.

Auch interessant

Kommentare