1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

MT Melsungen und TG Rotenburg vereinbaren Kooperation im Jugendbereich

Erstellt:

Von: Karsten Knödl

Kommentare

Kooperation Melsungen Rotenburg
Es ist geschafft: (v.l.) Reiner Wollrath (Vorstandsmitglied TGR), Dr. Alexander Schröder (Vorsitzender der Melsunger Turngemeinde) und Sebastian Münscher (TGR). © Privat

Schon jetzt leitet MT-Profi Finn Lemke eine Trainingseinheit für die Neun- bis Zwölfjährigen in Rotenburg.

Melsungen/Rotemburg Mit den Unterschriften der Vereinsvorsitzenden Dr. Alexander Schröder und Reiner Wollrath unter einen Kooperationsvertrag besiegelten die Melsunger Turngemeinde 1861 e.V. sowie die MT Spielbetriebs- und Marketing AG und die TG 1849 Rotenburg a. d. Fulda e.V. am Montagabend ihre künftige Zusammenarbeit im Bereich der Handballjugend der Vereine. Ziel der Kooperation ist es, die bestehenden Ressourcen zu bündeln und dabei die jeweiligen Umfelder, also beispielsweise die Zusammenarbeit mit ortsansässigen Schulen, einzubeziehen.

„Diese Verbindung ist ein Glücksfall für uns, denn so können wir in der Region ‚Mittleres Fuldatal‘ Fuß fassen. Wir sind sehr daran interessiert, Talente unseres Sports nicht einfach zu uns zu ziehen, sondern vor Ort zu entwickeln und die Strukturen der uns umgebenden Vereine Nordhessens zu stärken“, betonte MT-Nachwuchskoordinator Axel Renner. Er halte es generell für schwierig, dem durch die Corona-Pandemie verursachten Stillstand in vielen Vereinen gegenzusteuern. Umso bemerkenswerter sei es, gut aufgestellte und weiterhin ambitionierte Clubs wie die TG Rotenburg in der Region zu haben. Entgegen dem allgemein zu beobachtenden Trend freute sich deren Vorstandsmitglied Sebastian Münscher, gerade in dieser Saison erstmals wieder alle Jugendaltersstufen von der B- bis zur E-Jugend besetzt und im Handball-Spielbetrieb zu haben.

Insbesondere die jüngsten Jahrgänge profitieren bereits seit Oktober vom Miteinander, denn einmal wöchentlich leitet MT-Profi Finn Lemke eine Trainingseinheit für die Neun- bis Zwölfjährigen in Rotenburg. Darüber hinaus gibt es einen ständigen Austausch mit den Trainern der TGR, welche Inhalte in den Übungseinheiten vermittelt werden sollen. „Das ist keine Einbahnstraße, sondern ein Dialog“, betont Lemke, der auch bei der Vertragsunterzeichnung Präsenz zeigte. „Wir wollen gemeinsam an den Aufgaben wachsen und voneinander lernen. Die Kinder profitieren davon, ihnen macht es im Training genauso viel Spaß wie uns in der Planung“.

Eingebettet war die formelle Besiegelung der Kooperation in die mittlerweile 14. Ausgabe des ‚Alheimer Stammtisches‘, die von dessen Initiator Horst Weichgrebe professionell moderiert wurde. „Wir sind kein Fanclub der MT Melsungen, sondern ein lockerer Zusammenschluss interessierter Leute“, sagt er nicht ohne Stolz. Denn auch ohne eigene Vereinsbande zeigt diese Gruppe ein hohes Maß an Zusammenhalt und Identifikation. Nicht zuletzt mit dem Nachwuchs der MT Melsungen, den MT Talents, die seit der Erstausgabe des Stammtisches 2015 in Summe mittlerweile mit einem fünfstelligen Betrag rein aus Spendengeldern und Erlösen der Stammtischabende unterstützt wurden. Regelmäßig wird der Förderverein Jugendhandball der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen mit Zuwendungen bedacht.

Auch diesmal kamen unter anderem durch eine Tombola wieder über 1.000 Euro zusammen, die am Ende der Veranstaltung an Dr. med Frank Döring als Vorsitzendem des Fördervereins überreicht wurden. Der war in Begleitung nahezu des kompletten Melsunger Fördervereins-Vorstandes zugegen und erinnerte sich aus gegebenem Anlass, wie vor mehr als zwölf Jahren einst die lokale Kooperation mit Melsungen, Körle und Guxhagen an den Start gebracht wurde. Auch persönlich, so plauderte er „aus dem Nähkästchen“, verbindet ihn seine Karriere als aktiver Handballer mit Rotenburg: „Ich habe nach meiner Bundesliga- und Zweitligazeit sogar mal für die TGR gespielt“. Eine Verknüpfung mehr also, die die künftigen Kooperationspartner aus Melsungen und Rotenburg eint.

Auch interessant

Kommentare