1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

MT testet heute gegen Großwallstadt 

Erstellt:

Kommentare

Moares
Auch er ist beim ersten Testspiel dabei: Neuzugang Rogerio Moares - hier bei der Teamvorstellung im Melsunger Schlossgarten. © Alibek Käsler

Premiere des neuformierten Teams – Erlöse für gute Zwecke

Melsungen Nachdem sich das neuformierte Team der MT Melsungen vorletzte Woche erstmalig öffentlich vorgestellt hat, folgt nun die Praxispremiere auf dem Spielfeld. Den ersten Test im Rahmen der Saisonvorbereitung bestreitet der nordhessische Handball-Bundesligist am Dienstag gegen den TV Großwallstadt. Anwurf in der Melsunger Stadtsporthalle ist um 18.30 Uhr. Der Ticketpreis beträgt einheitlich fünf Euro. Der Erlös daraus kommt der Ukraine-Hilfe zugute. Der Erlös aus Catering und Trikotverkauf durch den Fanclub “Bartenwetzer” geht an die hochwassergeschädigte Ahrtal-Gemeinde Schuld.

Mit insgesamt neun Neuzugängen im Lizenzkader geht Handball-Bundesligist MT Melsungen in die Saison 2022/23. Drei von ihnen entstammen dem eigenen Nachwuchs, sechs weitere bringen internationale Erfahrung aus ihren jeweiligen Clubs und Auswahlmannschaften mit.

Torhüter Adam Morawski, die Rückraumspieler Agustin Casado, Ivan Martinovic und Aidenas Malasinskas, Außen David Mandic und Kreisläufer Rogerio Moares haben sich für den ersten Test am Dienstag gegen Großwallstadt ebenso einsatzbereit gemeldet, wie die Youngster Dimitri Ignatow, Ben Beekmann und Julian Fuchs. Hinzu kommen die Stammkräfte der letzten Saison, Kapitän Kai Häfner, Julius Kühn. Nebojsa Simic, Arnar Freyr Arnarsson, André Gomes und Gleb Kalarash. Noch nicht mitwirken können hingegen die Rekonvaleszenten Timo Kastening, Domagoj Pavlovic, Elvar Örn Jonsson und Finn Lemke.  

Sportdirektor Michael Allendorf: “Die Mannschaft hat seit dem Start der Saisonvorbereitung 13 Trainingseinheiten absolviert, wobei naturgemäß vor allem in den Grundlagenbereichen wie Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit gearbeitet wurde. In den ersten parallel dazu absolvierten ballbezogenen Einheiten haben die Neuzugänge schon mal ihre individuellen Fähigkeiten aufblitzen lassen. Schon das hat Lust auf mehr gemacht und darauf dürfen sich die Fans auch bereits in den Testspielen freuen. Gleichwohl darf man jetzt nach nicht einmal zwei Wochen gemeinsamen Trainings noch nicht zu viel erwarten. Bis zum Saisonbeginn in vier Wochen hat unser Trainerteam noch eine Menge Arbeit”.   

Auch interessant

Kommentare