Müllcontainer hinter Mercedes-Hochhaus in Kassel brannten: Polizei bittet um Hinweise

In der Nacht zum Dienstag kam es zum Brand von drei Müllcontainern auf der Rückseite des sogenannten "Mercedes-Hochhaus" in der Unteren Königsstraße.

Kassel.  Die Brandursache ist gegenwärtig unklar, eine vorsätzliche oder eine fahrlässige Brandstiftung können derzeit nicht ausgeschlossen werden. Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten der Kasseler Kripo suchen nach Zeugen, die möglicherweise Verdächtiges beobachtet haben und weitere Hinweise auf die Ursache des Brandes geben können.

Das Feuer, das gegen 4.40 Uhr auf der zur Schäfergasse gelegenen Rückseite des Hochhauses ausgebrochen war, hatte die drei Müllcontainer im weiteren Verlauf vollständig zerstört. Durch die Hitzeentwicklung waren zudem zwei direkt über den Containern liegende Fensterscheiben einer Wohnung geborsten und die außenliegenden Jalousien dieser beiden Fenster beschädigt worden. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 5.000 Euro. Auf das Gebäude hatten die Flammen nicht übergriffen.

Die Ermittler des K 11 bitten Zeugen, die möglicherweise Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Brand gemacht haben und Hinweise auf die Brandursache geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © benjaminnolte - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Achso ist das... Ex-Kasseler Björn Krause spricht in Buch aus, was Männer denken

Nach einer längeren Dekade beim Männermagazin Men’s Health und Kolumnist bei Barbara Schönebergers Magazin Barbara, hat Björn Krause nun sein erstes Buch veröffentlicht
Achso ist das... Ex-Kasseler Björn Krause spricht in Buch aus, was Männer denken

Fotostrecke: Autohaus Hessenkassel feierte 8. After Work Party!

Kassel. Was für ein Party-Abend am Freitag. Das Autohaus Hessenkassel feierte die 8- After Work Party.
Fotostrecke: Autohaus Hessenkassel feierte 8. After Work Party!

„Bengalos als Sprengstoff ächten“: Kasseler Fanprojekt lehnt Innenminister-Vorstoß ab

Anlässlich der 42. Sportministerkonferenz im saarländischen St. Wendel hat der Hessische Innen- und Sportminister eine Strafverschärfung beim Einsatz von Pyrotechnik …
„Bengalos als Sprengstoff ächten“: Kasseler Fanprojekt lehnt Innenminister-Vorstoß ab

Stauber-Reisen in Kassel insolvent "Kundengelder nicht gefährdet"

30 Jahre war das Büro in der Kasseler Friedrich-Ebert-Straße 107 Anlaufstelle für Reisekunden. Jetzt musste das Unternehmen Insolvenz anmelden.
Stauber-Reisen in Kassel insolvent "Kundengelder nicht gefährdet"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.