Müllcontainerbrände greifen auf Hausfassade über: Polizei sucht Zeugen nach schwerer Brandstiftung

Die Polizei bitten Zeugen, die möglicherweise Beobachtungen im Zusammenhang mit den Bränden gemacht haben  sich unter Tel.: 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.
+
Die Polizei bitten Zeugen, die möglicherweise Beobachtungen im Zusammenhang mit den Bränden gemacht haben sich unter Tel.: 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Kassel. Ein Feuer von drei vorsätzlich in Brand gesetzten Müllcontainern griff in der Nacht zum Freitag in der Kasseler Schillerstraße auf die Fassade eines Mehrfamilienhauses über. Auch ein geparkter VW Polo und eine Mauer wurden durch die Brände beschädigt.

Ein 42-jähriger Bewohner des Hauses, der sein Fenster gekippt hatte, erlitt eine leichte Rauchgasintoxikation. Er wurde vor Ort medizinisch versorgt, verzichtete aber auf eine Behandlung in einem Krankenhaus.

Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich nach ersten vorsichtigen Schätzungen auf rund 25.000 Euro. Die Beamten des Kommissariats 11 der Kasseler Kriminalpolizei ermitteln nun wegen schwerer Brandstiftung und suchen Zeugen, die Hinweise auf die unbekannten Täter geben können.

Die brennenden Müllcontainer in der Schillerstraße 34-36, an der Straßenecke Schillerstraße/ Rothenditmolder Straße und in der Erzbergerstraße, ggü. der Hausnummer 45, waren Feuerwehr und Polizei gegen 3:20 Uhr in der Nacht gemeldet worden. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatte das Feuer in der Schillerstraße bereits auf die Fassade des Mehrfamilienhauses übergegriffen. Durch die schnell eingeleiteten Löscharbeiten der Feuerwehr konnte eine weitere Ausbreitung verhindert werden. Die Wohnungen des Hauses sind weiterhin bewohnbar, es entstand aber Schaden an der Gebäudefassade und den Fenstern sowie Rollläden im Erdgeschoss. Nach den bisherigen Ermittlungen der am Brandort eingesetzten Beamten des Kriminaldauerdienstes (KDD) deutet alles darauf hin, dass die Müllcontainer vorsätzlich in Brand gesetzt wurden. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern brachte keinen Erfolg.

Die ermittelnden Beamten des K 11 bitten Zeugen, die möglicherweise Beobachtungen im Zusammenhang mit den Bränden gemacht haben und Hinweise auf die Täter geben können, sich unter Tel.: 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

„Froh wieder in den Club gehen zu können“: Kasseler Disko öffnete nach 18 Monaten wieder
Kassel

„Froh wieder in den Club gehen zu können“: Kasseler Disko öffnete nach 18 Monaten wieder

18 Monate lang tanzten keine Gäste, bildete sich keine Schlange vor der Tür und Getränke gingen nur in der Bar über die Theke im Club 22. Das war am vergangenen Samstag …
„Froh wieder in den Club gehen zu können“: Kasseler Disko öffnete nach 18 Monaten wieder
"MindDoc": Psychologe Dr. Manuel Ortmann aus Kassel über die neue Online-Therapie
Kassel

"MindDoc": Psychologe Dr. Manuel Ortmann aus Kassel über die neue Online-Therapie

Ab sofort können sich Menschen mit Depressionen, Essstörungen oder Burnout ihren ambulanten Therapieplatz bundesweit suchen – und müssen doch das Haus nicht verlassen. …
"MindDoc": Psychologe Dr. Manuel Ortmann aus Kassel über die neue Online-Therapie
„Mein Papagei könnte noch leben“: Peter Koch wirft Feuerwehr vor, Hilfe verweigert zu haben
Kassel

„Mein Papagei könnte noch leben“: Peter Koch wirft Feuerwehr vor, Hilfe verweigert zu haben

„Mein Papagei könnte noch leben“: Peter Koch wirft Feuerwehr vor, Hilfe verweigert zu haben
Zu viele Cafés in der Kasseler Innenstadt? Ben'z hat geschlossen
Kassel

Zu viele Cafés in der Kasseler Innenstadt? Ben'z hat geschlossen

Die Zahl derer, die mit ihrem gastronomischen Angebot um die Gunst der  Innenstadt-Besucher buhlen, wächst seit Jahren. Eine der ambitioniert …
Zu viele Cafés in der Kasseler Innenstadt? Ben'z hat geschlossen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.