Mutmaßliche Fälscherwerkstatt mit mehr als 800 Impfausweisen in Kassel ausgehoben 

In Kassel am 1. Dezember 2021 in mutmaßlicher Fälscherwerkstatt sichergestellte Impfausweise.
+
In Kassel am 1. Dezember 2021 in mutmaßlicher Fälscherwerkstatt sichergestellte Impfausweise.

Die Kasseler Polizei hat in der vergangenen Woche im Kasseler Stadtteil Bad Wilhelmshöhe eine mutmaßliche Fälscherwerkstatt mit mehr als 800 Impfausweisen ausgehoben. 

Kassel. Entdeckt worden waren die Ausweise am Mittwoch bei einer routinemäßigen Stromablesung in einem gastronomisch genutzten Gebäude, woraufhin die Polizei alarmiert wurde. Die Vollstreckung des umgehend von der Staatsanwaltschaft Kassel bei Gericht erwirkten Durchsuchungsbeschlusses führte im weiteren Verlauf zur Sicherstellung der Ausweise sowie von Impfstoffaufklebern in großer Zahl, verschiedenen Stempeln und weiteren Fälscherutensilien. Im Verdacht steht ein 47 Jahre alter Mieter dortiger Räumlichkeiten. Gegen den Beschuldigten wird daher wegen Verdachts der Urkundenfälschung u.a. ermittelt.

Die Kasseler Polizei war am Mittwochmorgen gegen 9.15 Uhr von Verantwortlichen des Gebäudes verständigt worden, nachdem diese dort beim Stromablesen überraschend auf große Mengen von Impfausweisen gestoßen war. Zunächst hatten die alarmierten Polizeistreifen vor Ort die ersten Feststellungen getroffen, woraufhin die Kasseler Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht die Durchsuchung des Gebäudes sowie der Privaträume des tatverdächtigen 47-Jährigen beantragte. Wie die Beamten von den Durchsuchungsmaßnahmen berichten, fanden sie über 800 echte Blanko-Impfpässe und in fast gleicher Anzahl Aufkleber von verschiedenen Corona-Impfstoffen, jeweils mit Chargennummern. Darüber hinaus stellten die Ermittler acht Stempel unterschiedlicher Behörden sicher. In rund 250 der aufgefundenen Impfpässe waren bereits Aufkleber von Impfungen eingeklebt.

In etwa 40 der Ausweise waren zudem bereits behördliche Stempel sowie Unterschriften zu finden, sodass diese als Nachweis eines vollständigen Impfschutzes gegen das Corona-Virus hätten dienen können. Die Impfpässe, Aufkleber und weitere Utensilien stellten die Beamten sicher. Die weiteren umfangreichen Ermittlungen zu möglichen Abnehmern und Bezugsquellen dauern an.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Bachelor-Kandidatin Franziska Temme aus Kassel wirbt für Neonazi-Marke: „War ein großer Fehler“
Kassel

Bachelor-Kandidatin Franziska Temme aus Kassel wirbt für Neonazi-Marke: „War ein großer Fehler“

Bei RTL sucht sie ab Mittwoch ihren Traummann, doch schon vor der ersten Sendung gibt es Wirbel um die Kasseler Bachelor-Kandidatin Franziska Temme. Diese hatte mit …
Bachelor-Kandidatin Franziska Temme aus Kassel wirbt für Neonazi-Marke: „War ein großer Fehler“
Nach Einbruch in Gaststätte: Betrunkener Täter macht es sich mit erbeutetem Wein in Gartenlaube gemütlich
Kassel

Nach Einbruch in Gaststätte: Betrunkener Täter macht es sich mit erbeutetem Wein in Gartenlaube gemütlich

Ein Atemalkoholtest ergab, dass der Einbrecher rund 2 Promille intus hatte.
Nach Einbruch in Gaststätte: Betrunkener Täter macht es sich mit erbeutetem Wein in Gartenlaube gemütlich
Kasseler Uni-Gebäude geräumt: Bombendrohung gegen Stadtverordnetenversammlung
Kassel

Kasseler Uni-Gebäude geräumt: Bombendrohung gegen Stadtverordnetenversammlung

Ob die E-mail wirklich von Anhängern der Querdenker und Gegner der Corona-Maßnahmen verschickt worden ist, ist unklar.
Kasseler Uni-Gebäude geräumt: Bombendrohung gegen Stadtverordnetenversammlung
Toter bei Schüssen im Fasanenhof
Kassel

Toter bei Schüssen im Fasanenhof

Im Fasanenhof mündete ein Streit unter Mietern in eine Schießerei.
Toter bei Schüssen im Fasanenhof

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.