Mutmaßlicher Dealer wirft auf der Flucht Haschisch und Ausweis weg

Ein mutmaßlicher Drogendealer, dem die Polizei am Montagabend in Oberzwehren auf die Schliche kam, warf auf seiner Flucht eine Tüte mit über 100 Gramm Haschisch und seinem Ausweis weg.

Kassel. Am späten Montagabend ergriff ein Mann im Kasseler Stadtteil Oberzwehren die Flucht vor einer Streife des Polizeireviers Süd-West. Der Grund dafür wurde den Beamten bereits wenige Augenblicke später offenbar. Der zunächst Unbekannte hatte beim Wegrennen vor den Augen der Polizisten eine Tüte weggeworfen, in der die Beamten rund 110 Gramm Haschisch fanden. Aber auch seinen Ausweis hatte der Flüchtende in der Tasche zurückgelassen, sodass die Identität des mutmaßlichen Drogenbesitzers anschließend schnell geklärt werden konnte. Gegen den 28-Jährigen aus Kassel leiteten die Beamten ein Verfahren wegen Drogenhandels ein.

Die Streife war gegen 22.40 Uhr auf dem Parkplatz des Hallenbads Süd auf zwei Männer in einer dunklen Ecke aufmerksam geworden. Beim Anblick der Polizeistreife ergriff einer der Beiden sofort die Flucht. Bei der Verfolgung des Flüchtenden über verschiedene Fußwege in Richtung Carlo-Mierendorff-Straße beobachtete einer der Beamten dann, wie der Mann die Tüte mit den Drogen wegwarf. Im Bereich der Carlo-Mierendorff-Straße verlor sich kurz darauf die Spur des Flüchtenden.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung gelang es anschließend nicht mehr, seiner noch habhaft zu werden. In der Person, auf die der Ausweis in der Tüte ausgestellt war, erkannten die Beamten jedoch zweifelsfrei genau den Mann wieder, der soeben vor ihnen geflüchtet war. Gegen den anderen Mann, der auf dem Parkplatz stehen geblieben war, ergaben sich bei den weiteren Ermittlungen keinerlei Verdachtsmomente. Ihn entließen die Beamten wieder auf freien Fuß.

Der 28-Jährige muss sich nun wegen Drogenhandels verantworten. Die weiteren Ermittlungen werden beim Kommissariat 34 der Kasseler Kripo geführt.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Betrüger ergaunern fünfstelligen Betrag mit Enkeltrick: Hinweise auf Geldabholerin erbeten

Mit einem Enkeltrick haben Unbekannte am vergangenen Donnerstagnachmittag einen fünfstelligen Geldbetrag von einem Senior in Kassel-Harleshausen ergaunert.
Betrüger ergaunern fünfstelligen Betrag mit Enkeltrick: Hinweise auf Geldabholerin erbeten

Nach schnellem Hinweis: Einbrecher beim Eintreffen der Polizei noch "beschäftigt"

Dank der schnellen Reaktion der Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses im Vorderen Westen, wurde der Einbrecher noch beim Versuch, die Tür aufzuhebeln, festgenommen.
Nach schnellem Hinweis: Einbrecher beim Eintreffen der Polizei noch "beschäftigt"

Kassel Mitte: Müllberg wächst und stinkt immer mehr

In der Kölnischen Straße stinkt es gewaltig: Grund: Die Gelben Säcke!
Kassel Mitte: Müllberg wächst und stinkt immer mehr

Unbekannte versuchen in Kiosk auf Königsplatz einzubrechen und beschädigen teure Glastür

Nachdem der Versuch, in das Kiosk einzudringen, offenbar scheiterte, flüchteten die Unbekannten Täter.
Unbekannte versuchen in Kiosk auf Königsplatz einzubrechen und beschädigen teure Glastür

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.