Nach Crash: Unfallfahrer eines dunklen Behindertentransporters gesucht

+

Kassel. Nach Einigung ohne Polizei: Fahrer fährt mit notierten Daten davon ohne seine zu hinterlassen. 63-Jährige bleibt auf Schaden sitzen.

Kassel. Nach einem Verkehrsunfall am vergangenen Freitag im Kasseler Stadtteil Oberzwehren, bei dem Sachschaden entstanden war, notierten beide Unfallbeteiligten zunächst ihre Personalien auf einem Notizblock. Der Fahrer eines dunklen Kleinbusses riss anschließend den beschriebenen Zettel ab, steckte ihn ein und fuhr, nachdem er noch ein paar Fotos von der Unfallstelle gemacht hatte, davon.

Kurze Zeit später bemerkte die beteiligte 63 Jahre alte Autofahrerin aus Baunatal, dass sie zwar den Notizblock zurückbekommen hatte, aber nicht die Daten des anderen Fahrers hatte.  Der 63-Jährigen zu Folge ereignete sich der Unfall am Freitagmorgen, zwischen 9 und 9.30 Uhr. Sie war zu dieser Zeit mit ihrem Auto auf der Altenbaunaer Straße in Richtung Niederzwehren unterwegs und fuhr nach links in die Waldmannstraße. Dort fuhr der dunkle Kleinbus aus der Waldmannstraße heraus und es krachte im Einmündungsbereich.

Beide Fahrer stiegen aus und waren uneins, wer bei Grün und wer bei Rot gefahren war. Nachdem man sich geeinigt hatte, den Unfall ohne Polizei zu regeln, wurden beide Personalien notiert. In der Aufregung steckte die Baunatalerin ihren leeren Notizblock zurück, der bislang unbekannte Fahrer fuhr mit sämtlichen Aufzeichnungen zunächst auf die Altenbaunaer Straße und anschließend von dort nach rechts in die Falkensteinstraße davon. Die 63-Jährige bemerkte noch an der Unfallstelle das Missgeschick, fuhr dem Transporter hinterher, konnte ihn aber nicht mehr auffinden. Nachdem sich der Fahrer nun mehrere Tage nicht bei ihr gemeldet hatte, suchte sie am Dienstag das Polizeirevier Süd-West auf und erstattete Anzeige. Der Sachschaden am Wagen der 63-Jährigen beträgt ca. 1.500 Euro.

Der Mann soll etwa 30 Jahre alt, ca. 1,65 Meter groß und Brillenträger sein. Er habe eine normale Figur und helle Haare gehabt. Der Fahrer berichtete an der Unfallstelle, behinderte Menschen zu befördern.

Der Fahrer selbst oder Zeugen meldet/n sich bitte zur allgemeinen Bürozeit unter 0561-910-1832 bei der Unfallfluchtgruppe der Verkehrsinspektion Kassel oder jederzeit unter 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Zeugen und Helfer gesucht: Drei Unbekannte berauben und verletzen 17-Jährigen in Wolfsanger
Kassel

Zeugen und Helfer gesucht: Drei Unbekannte berauben und verletzen 17-Jährigen in Wolfsanger

Drei bislang unbekannte Täter haben am gestrigen Sonntagabend in der Straße „Roßpfad“ in Kassel-Wolfsanger offenbar einen 17-Jährigen beraubt und verletzt.
Zeugen und Helfer gesucht: Drei Unbekannte berauben und verletzen 17-Jährigen in Wolfsanger
Premiere vor Orangerie: Winterzauber startet am 29. Oktober
Kassel

Premiere vor Orangerie: Winterzauber startet am 29. Oktober

Das Warten auf die Adventszeit kann man sich in Kassel erstmals mit dem Winterzauber  versüßen.
Premiere vor Orangerie: Winterzauber startet am 29. Oktober
DJ-Urgestein Chilly-T: Seit über 30 Jahren hinterm DJ-Pult
Kassel

DJ-Urgestein Chilly-T: Seit über 30 Jahren hinterm DJ-Pult

Begonnen hat der 49-Jährige seine DJ-Karriere 1984 bei einem DJ-Wettbewerb im Ex-Club „Odeon“. Dort machte Thomas Illert auf sein Talent aufmerksam.
DJ-Urgestein Chilly-T: Seit über 30 Jahren hinterm DJ-Pult
MEG-Gründer Mehmet Göker hat sich in der Türkei verlobt
Kassel

MEG-Gründer Mehmet Göker hat sich in der Türkei verlobt

Am Abend seines 40. Geburtstages hat der aus Kassel stammende MEG-Gründer Mehmet Göker seiner Auserwählten in der Türkei einen Antrag gemacht.
MEG-Gründer Mehmet Göker hat sich in der Türkei verlobt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.