Nach Liebes-Aus bei Silvio Heinevetter: Melsungens Star-Handballer eröffnet Lokal in Kassel und tritt am Samstag bei Schlag den Star (ProSieben) gegen Tennis-Ass Zverev an

Pech in der Liebe, Glück im Spiel? Am Samstag tritt MT Melsungen-Torwart Silvio Heinevetter bei der ProSieben-Show „Schlag den Star“ an.
+
Pech in der Liebe, Glück im Spiel? Am Samstag tritt MT Melsungen-Torwart Silvio Heinevetter bei der ProSieben-Show „Schlag den Star“ an.

Zusammen mit seinem Kumpel Yannick Klütsch, der schon erfolgreich das Sudhaus in Kassel betreibt, übernimmt er am 1. Oktober das Holy Nosh in der Friedrich-Ebert-Straße 91.

Kassel. Über zwölf Jahre waren Handballtorwart Silvio Heinevetter (36) und Simone Thomalla (55) ein glückliches Paar. Noch Anfang des Jahres berichtete Thomalla in einem Bunte und Gala-Interview, dass der MT Melsungen-Handballer der perfekte Ausgleich für sie sei, betonte aber auch: „Er hat es nicht leicht mit mir“. Nun kam am Montag die überraschende Nachricht vom Liebes-Aus. Wie die Bild-Zeitung berichtet, erfolgte die Trennung per Telefon. Man habe sich bereits vor einigen Monaten einvernehmlich getrennt, bleibe aber als Freunde verbunden, wie das Ex-Paar der Zeitung berichtet. Ob ihn die Trennung wohl noch beim ProSieben-Duell „Schlag den Star“ am Samstag auf ProSieben (20.15 Uhr) beeinträchtigen wird? Denn in der Show tritt der Kasseler gegen Tennisass Alexander Zverev an.

In Kassel dagegen wird MT Melsungen-Torwart Heinevetter bald auch als Gastronom tätig sein. Denn zusammen mit seinem Kumpel Yannick Klütsch, der schon erfolgreich das Sudhaus in Kassel betreibt, übernimmt er am 1. Oktober das Holy Nosh in der Friedrich-Ebert-Straße 91.

Klütsch berichtet, dass die Geschäftsgründerin vom Holy Nosh beruflich andere Wege gehen wolle und einen Nachfolger gesucht habe. „Da haben wir uns dazu entschieden, den Laden weiterzuführen.“ Nähere Einzelheiten dazu wollen die Beiden nächste Woche bekanntgeben. Neben leckeren Bowls und Sandwiches wird dort künftig auch Yannicks bekannte Ramen-Suppe angeboten.

Am Donnerstag muss Heinevetter mit seinen Teamkollegen aber erst mal gegen seinen Ex-Club, die Füchse Berlin, ran. Anwurf ist um 19.05 Uhr in der Rothenbahchalle. Freikarten für das Spiel verlosen wir hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Behörde pocht auf Formular: Zulassung wird zur Geduldsprobe
Kassel

Behörde pocht auf Formular: Zulassung wird zur Geduldsprobe

Ganz so lange wird es nicht dauern, denkt Hans Josef Höhne, als er seinen sonnengelben Citroen C-Zero bei der KFZ-Zulassungsstelle anmelden möchte. Doch die Behörde im …
Behörde pocht auf Formular: Zulassung wird zur Geduldsprobe
Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein
Kassel

Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein

In Deutschland ist der MEG-Gründer Mehemet Göker wohl juristisch größtenteils fein raus. Doch jetzt droht ihm in der Türkei womöglich eine Haftstrafe, wie die …
Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein
Spätsommerliches Flair: Herbstzauber Kassel vom 24. bis 26. September
Kassel

Spätsommerliches Flair: Herbstzauber Kassel vom 24. bis 26. September

Im Herbst heißt es noch mal ausgiebig Garten, Land- und Frischluftfreuden genießen.
Spätsommerliches Flair: Herbstzauber Kassel vom 24. bis 26. September
Nach Belieben trainieren bei Carpe Diem in Kassel: „Kraft ist nicht alles, aber ohne Kraft ist alles nichts“
Kassel

Nach Belieben trainieren bei Carpe Diem in Kassel: „Kraft ist nicht alles, aber ohne Kraft ist alles nichts“

Nach Belieben trainieren bei Carpe Diem in Kassel: „Kraft ist nicht alles, aber ohne Kraft ist alles nichts“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.