Nach Raubversuch: Zeuge gibt Hinweis auf flüchtenden Täter

Kurz nach einem versuchten Raub auf eine 18-Jährige konnte dank eines Zeugen der mutmaßliche Täter gefasst werden.

Kassel. Am gestrigen Sonntagabend nahm eine Streife des Kasseler Innenstadtreviers nur wenige Augenblicke nach einem versuchten Raub auf eine 18-Jährige in der Kasseler Innenstadt den mutmaßlichen Täter fest.

Ein Zeuge des Raubversuchs hatte die vorbeikommende Funkstreife angehalten und den Beamten den Hinweis auf die Tat und den flüchtenden Täter gegeben. Wenige Augenblicke später meldete sich auch das Opfer über den Notruf 110 bei der Kasseler Polizei. Der Tatverdächtige, ein 32-Jähriger aus Kassel, war der Polizei dank des Zeugen zu dieser Zeit bereits bekannt. Der Festgenommene soll im Laufe des heutigen Tages einem Haftrichter am Amtsgericht Kassel vorgeführt werden.

Die 18-Jährige hatte gegen 20:40 Uhr über den Notruf 110 die Polizei alarmiert. Wie sie den Beamten am Telefon schilderte, sei sie wenige Minuten zuvor auf der Oberen Königsstraße, im Bereich eines Hauseingangs nahe der Wilhelmsstraße, von einem Unbekannten plötzlich von hinten festgehalten worden. Der Täter habe die Herausgabe ihres Handys und ihrer Geldbörse gefordert.

Als Passanten auf die Tat aufmerksam wurden, soll der Täter sie losgelassen und in Richtung Friedrichsplatz geflüchtet sein. Dort hatte der Zeuge die Streife des Polizeireviers Mitte bereits kurz vor dem Anruf des Opfers bei der Polizei auf den mutmaßlichen Täter hingewiesen.

Die Beamten brachten den bereits hinlänglich bei der Polizei bekannten 32-Jährigen, der derzeit offenbar keinen festen Wohnsitz hat, anschließend auf die Dienststelle. Die weiteren Ermittlungen werden beim für Raubdelikte zuständigen Kommissariat 35 der Kasseler Kripo geführt und dauern an.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ohne Geld und Türschloss: Doris Stäblein lebt seit Wochen an einer Bushaltestelle

Die 66-jährige Doris Stäblein wohnt seit Wochen an einer Bushaltestelle im Kasseler Stadtteil Harleshausen.
Ohne Geld und Türschloss: Doris Stäblein lebt seit Wochen an einer Bushaltestelle

Zwei Unbekannte mit Messern berauben Jugendliche in Marbachshöhe

Die Polizei sucht zwei Gassi gehende Frauen sowie weitere Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können.
Zwei Unbekannte mit Messern berauben Jugendliche in Marbachshöhe

Mit Sonnen-Attrappe und künstlichem Schweiß: "Tatort"-Dreh in der Kasseler Treppenstraße

Am Freitagvormittag war in der Kasseler Treppenstraße viel los. Das "Tatort"-Team aus Frankfurt drehte.
Mit Sonnen-Attrappe und künstlichem Schweiß: "Tatort"-Dreh in der Kasseler Treppenstraße

Wie 2017: Geplantes Sattelfest fällt aus

Das traditionelle Sattelfest auf der B3 entlang der Fulda kann leider auch in diesem Jahr nicht stattfinden. Grund dafür sind verkehrstechnische Behinderungen.
Wie 2017: Geplantes Sattelfest fällt aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.