Nach Reifendiebstahl: 31-jähriger Bulgare festgenommen

+
Der 29-jährige Täter wurde sodann zu Boden gebracht, gefesselt und zur Polizeiwache transportiert.

Kassel. Als Mitarbeiter eines Autohändlers den Mann auf dem Grundstück erwischten floh er. Nach einer Observation konnte die Polizei ihn festnehmen.

Kassel.Mitarbeiter eines Autohändlers an der Fuldatalstraße im Kasseler Stadtteil Wolfsanger ertappten einen Mann, der des Reifendiebstahls verdächtigt wird, auf dem Firmengelände. Er konnte zunächst flüchten, wurde aber wenige Stunden später in der Leipziger Straße in der Nähe des "Platz der Deutschen Einheit" von einer Funkstreife festgenommen, nachdem sie seinen Wagen observiert hatten. Bei der Festnahme hatte der 31 Jahre alte Mann, der aus Bulgarien stammt, geringe Mengen des Betäubungsmittel Chrystel Meth dabei. Zudem steht er im Verdacht ohne Fahrerlaubnis mit seinem Pkw unterwegs gewesen zu sein.

Nach Angaben der Angestellten des Kfz-Händlers brachten sie gegen 20.45 Uhr ein Fahrzeug zur Firma zurück. Auf dem frei zugänglichen Betriebsgelände war ein ihnen unbekannter Pkw geparkt und als sie das Grundstück betraten kam ihnen ein unbekannter Mann entgegen, der völlig aus der Puste war.

Auf Ansprache antwortete der Mann mit unverständlichen Worten, stieg in seinen Wagen und flüchtete vom Hof in Richtung stadtauswärts. Die Mitarbeiter stellten bei der anschließenden Kontrolle des Firmengeländes fest, dass mindestens drei gebrauchte Komplettreifensätze mitsamt Felgen fehlten, die zuvor auf dem Hof gelagert waren. Zudem waren zwei gebrauchte Komplettreifensätze außerhalb des Betriebshofs offenbar zum Abtransport bereitgelegt worden. Daraufhin verständigten sie die Polizei.

Die Fahndung nach dem Pkw führte gegen Mitternacht zum Erfolg.Beamte bemerkten den Wagen am Fahrbahnrand an der Leipziger Straße in der Nähe zum großen Kreisel. Da das Fahrzeug unbesetzt war, legten sich die Beamten auf die Lauer und beobachteten den Wagen. Gegen 2 Uhr kehrte ein Mann zum Auto zurück, den die Beamten sofort festnahmen, da er der abgegebenen Personenbeschreibung glich.

Bei der Dursuchung des 31-jährigen Bulgaren fanden die Polizisten eine geringe Menge Chrystal Meth. Auch konnte der 31-Jährige keine Fahrerlaubnis vorlegen. Von den Rädern fehlte jede Spur, möglicherweise sind die insgesamt 12 Reifen mit einem anderen Fahrzeug vom Tatort abtransportiert worden.

Daher bitten die Ermittler Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen am Tatort gemacht haben, sich unter 0561 / 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

20.000 Euro Sachschaden durch zwei Brände in Kleingartenanlage

Kassel-Nord. In der Nacht zum Mittwoch kam es zu zwei Bränden von Gartenhütten auf dem Gelände eines Kleingartenvereins in der Kasseler Nordstadt
20.000 Euro Sachschaden durch zwei Brände in Kleingartenanlage

Gescheiterter Raubüberfall auf Tankstelle in Bettenhausen: Polizei veröffentlicht Täterfotos

Nach dem versuchten Raubüberfall auf eine Tankstelle in der Sandershäuser Straße in Kassel-Bettenhausen am Sonntag, 1. Dezember, veröffentlicht die Polizei nun Fotos der …
Gescheiterter Raubüberfall auf Tankstelle in Bettenhausen: Polizei veröffentlicht Täterfotos

Vollsperrung der A7 aufgehoben: Bergungsarbeiten abgeschlossen

Nach dem tödlichen Unfall auf der A 7 am heutigen Morgen ist die Vollsperrung in Richtung Süden soeben aufgehoben worden.
Vollsperrung der A7 aufgehoben: Bergungsarbeiten abgeschlossen

Betrunkener Autofahrer bei Alleinunfall im "großen Kreisel" verletzt

Ein offenbar betrunkener Autofahrer ist gegen 3 Uhr in der Nacht zum heutigen Mittwoch auf dem Platz der Deutschen Einheit mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen
Betrunkener Autofahrer bei Alleinunfall im "großen Kreisel" verletzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.