Nach tödlichem Unfall auf der A7 bei Lutterberg: Vollsperrung dauerte bis in die Nacht

Der verstorbene Fahrer eines Autotransporters war aus noch unbekannten Gründen offenbar auf einen vorausfahrenden Kieslaster aufgefahren, der dadurch auf einen Sattelzug und dieser wiederum auf einen Kleintransporter mit Anhänger geschoben wurde.
1 von 14
Der verstorbene Fahrer eines Autotransporters war aus noch unbekannten Gründen offenbar auf einen vorausfahrenden Kieslaster aufgefahren, der dadurch auf einen Sattelzug und dieser wiederum auf einen Kleintransporter mit Anhänger geschoben wurde.
Der verstorbene Fahrer eines Autotransporters war aus noch unbekannten Gründen offenbar auf einen vorausfahrenden Kieslaster aufgefahren, der dadurch auf einen Sattelzug und dieser wiederum auf einen Kleintransporter mit Anhänger geschoben wurde.
2 von 14
Der verstorbene Fahrer eines Autotransporters war aus noch unbekannten Gründen offenbar auf einen vorausfahrenden Kieslaster aufgefahren, der dadurch auf einen Sattelzug und dieser wiederum auf einen Kleintransporter mit Anhänger geschoben wurde.
Der verstorbene Fahrer eines Autotransporters war aus noch unbekannten Gründen offenbar auf einen vorausfahrenden Kieslaster aufgefahren, der dadurch auf einen Sattelzug und dieser wiederum auf einen Kleintransporter mit Anhänger geschoben wurde.
3 von 14
Der verstorbene Fahrer eines Autotransporters war aus noch unbekannten Gründen offenbar auf einen vorausfahrenden Kieslaster aufgefahren, der dadurch auf einen Sattelzug und dieser wiederum auf einen Kleintransporter mit Anhänger geschoben wurde.
Der verstorbene Fahrer eines Autotransporters war aus noch unbekannten Gründen offenbar auf einen vorausfahrenden Kieslaster aufgefahren, der dadurch auf einen Sattelzug und dieser wiederum auf einen Kleintransporter mit Anhänger geschoben wurde.
4 von 14
Der verstorbene Fahrer eines Autotransporters war aus noch unbekannten Gründen offenbar auf einen vorausfahrenden Kieslaster aufgefahren, der dadurch auf einen Sattelzug und dieser wiederum auf einen Kleintransporter mit Anhänger geschoben wurde.
Der verstorbene Fahrer eines Autotransporters war aus noch unbekannten Gründen offenbar auf einen vorausfahrenden Kieslaster aufgefahren, der dadurch auf einen Sattelzug und dieser wiederum auf einen Kleintransporter mit Anhänger geschoben wurde.
5 von 14
Der verstorbene Fahrer eines Autotransporters war aus noch unbekannten Gründen offenbar auf einen vorausfahrenden Kieslaster aufgefahren, der dadurch auf einen Sattelzug und dieser wiederum auf einen Kleintransporter mit Anhänger geschoben wurde.
Der verstorbene Fahrer eines Autotransporters war aus noch unbekannten Gründen offenbar auf einen vorausfahrenden Kieslaster aufgefahren, der dadurch auf einen Sattelzug und dieser wiederum auf einen Kleintransporter mit Anhänger geschoben wurde.
6 von 14
Der verstorbene Fahrer eines Autotransporters war aus noch unbekannten Gründen offenbar auf einen vorausfahrenden Kieslaster aufgefahren, der dadurch auf einen Sattelzug und dieser wiederum auf einen Kleintransporter mit Anhänger geschoben wurde.
Der verstorbene Fahrer eines Autotransporters war aus noch unbekannten Gründen offenbar auf einen vorausfahrenden Kieslaster aufgefahren, der dadurch auf einen Sattelzug und dieser wiederum auf einen Kleintransporter mit Anhänger geschoben wurde.
7 von 14
Der verstorbene Fahrer eines Autotransporters war aus noch unbekannten Gründen offenbar auf einen vorausfahrenden Kieslaster aufgefahren, der dadurch auf einen Sattelzug und dieser wiederum auf einen Kleintransporter mit Anhänger geschoben wurde.
Der verstorbene Fahrer eines Autotransporters war aus noch unbekannten Gründen offenbar auf einen vorausfahrenden Kieslaster aufgefahren, der dadurch auf einen Sattelzug und dieser wiederum auf einen Kleintransporter mit Anhänger geschoben wurde.
8 von 14
Der verstorbene Fahrer eines Autotransporters war aus noch unbekannten Gründen offenbar auf einen vorausfahrenden Kieslaster aufgefahren, der dadurch auf einen Sattelzug und dieser wiederum auf einen Kleintransporter mit Anhänger geschoben wurde.

Bei dem Unfall am Dienstagmittag auf der A 7 bei Staufenberg im Landkreis Göttingen ist ein 61-Jähriger aus Schmalkalden in Thüringen ums Leben gekommen.

Kassel. Bei dem Unfall auf der A 7 im Bereich der hessisch-niedersächsischen Landesgrenze, zwischen den Anschlussstelle Hann. Münden - Lutterberg und Kassel - Nord, ist einer der beteiligten Fahrer so schwer verletzt worden, dass für ihn jede Hilfe zu spät kam und er noch an der Unfallstelle verstarb. Wir berichteten darüber hier.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Handwerkskammer warnt: Soforthilfe kann zum Subventionsbetrug führen

So müssen Antragsteller beispielsweise wissen, wie ein Liquiditätsengpass berechnet wird, sie müssen darauf achten, dass vor Inanspruchnahme der Soforthilfe der …
Handwerkskammer warnt: Soforthilfe kann zum Subventionsbetrug führen

Ex-Fußballprofi Habedank aus Kassel im Urlaub infiziert: "Ich zeige Ischgl an"

Es sollte ein toller Skiurlaub werden. Ein unvergesslicher! Und das wurde er, doch ganz anders, als der ehemalige Bundesliga-Star des KSV Hessen Kassel Uwe Habedank und …
Ex-Fußballprofi Habedank aus Kassel im Urlaub infiziert: "Ich zeige Ischgl an"

Andacht per Aufnahme: Martinskirche feiert Ostern digital

Keine Gottesdienste, Konzerte, Trauungen und Taufen mehr – Aufgrund der Corona-Krise wird in der Martinskirche Ostern per Online-Andacht gefeiert und die …
Andacht per Aufnahme: Martinskirche feiert Ostern digital

Gahrmann: „Können es nur schaffen, wenn wir Teamplayer sind“

Ein ehemaliger Kasseler berichtet über die sich immer mehr zuspitzende Situation in New York
Gahrmann: „Können es nur schaffen, wenn wir Teamplayer sind“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.