1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Nach Unfall am Altmarkt: Radfahrer wirft wutentbrannt sein Fahrrad auf Motorhaube

Erstellt:

Kommentare

Kollision mit falsch fahrender Radlerin: Geteilte Schuld
Es kam zu einem leichten Zusammenstoß, nach dem der 60 Jahre alte Mann wutentbrannt vom Fahrrad sprang und vor den Augen der geschockten Autofahrerin und Passanten sein Rad auf die Motorhaube des Chryslers warf.  © Carsten Rehder/dpa/dpa-tmn

Am Mittwochmorgen kam es am Altmarkt in Kassel zu einem Unfall zwischen einem Fahrradfahrer und einer 47-jährigen Autofahrerin, der einen Wutanfall mit strafrechtlichen Konsequenzen zur Folge hatte.

Kassel. Wie die Streife berichtet, war die 47-Jährige aus Kassel gegen 9.45 Uhr mit ihrem Chrysler auf der Kurt-Schumacher-Straße unterwegs und wollte am Altmarkt nach rechts in die Brüderstraße abbiegen. Hierbei achtete sie nicht auf den Fahrradfahrer, der die Brüderstraße an der grünen Fußgängerampel in Richtung Fuldabrücke überquerte.

Es kam zu einem leichten Zusammenstoß, nach dem der 60 Jahre alte Mann wutentbrannt vom Fahrrad sprang und vor den Augen der geschockten Autofahrerin und Passanten sein Rad auf die Motorhaube des Chryslers warf. Völlig in Rage stieß er sein Fahrrad anschließend noch gegen den Ampelmasten, warf es am Zisselbrunnen zu Boden und trat dagegen. Als die gerufene Streife eintraf, hatte er sich bereits beruhigt. Nach dem Unfall klagte der 60-Jährige aus Kassel über Schmerzen am Bein, benötigte aber keine sofortige medizinische Behandlung. Während bei dem Zusammenstoß nur ein minimaler Sachschaden entstanden war, wiegen die Folgen des Wutanfalls deutlich schwerer: Mit allein rund 1.000 Euro schlägt nach Einschätzung der Polizisten die durch den Wurf des Fahrrads beschädigte Motorhaube zu Buche. Hierzu wird er für den Schaden an seinem demolierten Fahrrad aufkommen und sich wegen Sachbeschädigung verantworten müssen. Wegen des Unfalls wird nun gegen beide Beteiligte ermittelt.

Auch interessant

Kommentare