Nach Unfall mit Linienbus: Fußgängerin im Krankenhaus verstorben

Nach Unfall mit Linienbus: Fußgängerin im Krankenhaus verstorben

polizei
+
An der Einmündung zur Straße Roßpfad hatte der 44 Jahre alte Fahrer des stadteinwärts fahrenden Linienbusses die Frau mit dem Fahrzeug frontal erfasst.

Vergangene Woche in der Wolfsangerstraße: 82-Jährige war frontal von Linienbus erfasst worden

Kassel-Wolfsanger. Die 82 Jahre alte Frau aus Kassel, die am vergangenen Montag in der Wolfsangerstraße bei dem Zusammenstoß mit einem Linienbus schwer am Kopf verletzt wurde (siehe Meldung HIER), ist am Samstag in einem Kasseler Krankenhaus verstorben.

Die 82-Jährige hatte an dem Montag, gegen 19.40 Uhr, an der Einmündung zur Straße Roßpfad die Wolfsangerstraße überquert. Dabei hatte sie der 44 Jahre alte Fahrer des stadteinwärts fahrenden Linienbusses mit dem Fahrzeug frontal erfasst, woraufhin sie auf die Straße stürzte und schwer verletzt wurde.

Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern weiterhin an und werden bei der EG 6 der Regionalen Ermittlungsgruppe der Kasseler Polizei geführt.

Meist Gelesen

Lebenslang für falsche Ärztin
Kassel

Lebenslang für falsche Ärztin

Gericht spricht Meike S. schuldig: Für Mord in drei Fällen, versuchter Mord in zehn Fällen und Betrug
Lebenslang für falsche Ärztin
Leserbrief: „Note 1 für falsche Ärztin!“
Kassel

Leserbrief: „Note 1 für falsche Ärztin!“

Zu unserem Artikel „Größer als der NSU-Prozess – Verteidiger der falschen Ärztin wollen 500 Zeugen hören“ vom Samstag, 19. Februar schreibt uns Gerhard Leischner...
Leserbrief: „Note 1 für falsche Ärztin!“
Zwei Passanten bei Unfall in Kasseler Innenstadt verletzt: PKW rollte in Biergarten
Kassel

Zwei Passanten bei Unfall in Kasseler Innenstadt verletzt: PKW rollte in Biergarten

Die Verantwortliche des Pkw, der unbesetzt losgerollt sein soll, erlitt einen Schock.
Zwei Passanten bei Unfall in Kasseler Innenstadt verletzt: PKW rollte in Biergarten
Meike S. soll als falsche Ärztin für den Tod von fünf Menschen verantwortlich sein
Kassel

Meike S. soll als falsche Ärztin für den Tod von fünf Menschen verantwortlich sein

Größer als der NSU-Prozess? Verteidiger von Meike S. wollen jetzt rund 500 Patienten als Zeugen befragen lassen
Meike S. soll als falsche Ärztin für den Tod von fünf Menschen verantwortlich sein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.