1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Nach versuchtem Tötungsdelikt in Rothenditmold: Täter gesteht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nach intensiven Ermittlungen konnte die Kripo einen 36-Jährigen festnehmen. Er hatte es wohl auf die Handtasche des Opfers abgesehen.

Kassel.  Wie bereits hier berichtet, kam es am frühen Montagmorgen, 10. Juli, gegen 1.30 Uhr, in der Frankenberger Straße in Kassel-Rothenditmold zu einem versuchten Tötungsdelikt, bei dem der Täter eine 27-jährige Frau lebensgefährlich verletzt hatte. Das Opfer war mit Stichverletzungen in ein Kasseler Krankenhaus eingeliefert worden.

Nach intensiven Ermittlungen der Kasseler Kripo eingerichteten Sonderkommission konnte nun ein 36 Jahre alter Mann aus Kassel festgenommen werden.

Aktualisiert um 11.51 Uhr 

Der 36 Jahre alte Tatverdächtige, der im Rahmen intensiv geführter Ermittlungen von Beamten der Kasseler Kripo eingerichteten Sonderkommission festgenommen wurde, ist mit Untersuchungshaftbefehl in die Justizvollzugsanstalt Kassel-Wehlheiden eingeliefert worden.

Die Ermittler der Soko führten den Festgenommenen am gestrigen Mittwoch auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft einem Haftrichter am Amtsgericht Kassel vor, der noch am späten Nachmittag die Untersuchungshaft anordnete.

Der 36-Jährige, der in Kassel wohnt, steht im dringenden Tatverdacht, am frühen Montagmorgen, dem 10. Juli, gegen 1.30 Uhr, in der Frankenberger Straße in Kassel-Rothenditmold eine 27-jährige Frau lebensgefährlich verletzt zu haben. Das Opfer war anschließend mit Stichverletzungen in ein Kasseler Krankenhaus eingeliefert worden.

Der Tatverdächtige räumte die Tat gegenüber den Ermittlern bereits ein. Er gab bei seiner Vernehmung an, dass er es auf die Handtasche des Opfers abgesehen hätte. Im weiteren Verlauf habe er schließlich ein Messer eingesetzt und das Opfer verletzt.

Auch interessant

Kommentare