Nach zwei Einbrüchen in Moschee: Kripo ermittelt gegen Tatverdächtigen

Ein 31-Jähriger brach am Wochenende sowie in der Nacht zum Mittwoch in eine Moschee ein und erbeutete Bargeld und einen Fernseher. Der Sachschaden liegt bei über 1.000 Euro.

Kassel. Sowohl in der Nacht zum Samstag als auch in der Nacht zum heutigen Mittwoch kam es jeweils zum Einbruch in eine Moschee in der Kasseler Josephstraße im Stadtteil Wesertor. Wie die nachfolgenden Ermittlungen ergaben, gehen beide Taten offenbar auf das Konto ein und desselben Täters.

Der Verdacht richtet sich dabei gegen einen 33-Jährigen aus Kassel, der der Polizei kein Unbekannter ist. Die weiteren Ermittlungen gegen den Tatverdächtigen werden nun beim Kommissariat 35 der Kasseler Kripo geführt und dauern gegenwärtig noch an.

Bei dem ersten Einbruch in die Moschee in der Nacht zum Samstag hatte der Täter ein Fenster eingeschlagen und anschließend Bargeld aus den Räumlichkeiten entwendet. Auch bei der zweiten Tat in der vergangenen Nacht hatte der Einbrecher eine Fensterscheibe eingeschlagen, im Gebäude eine Bürotür eingetreten und Bargeld sowie einen Fernseher erbeutet.

Die bei den Einbrüchen verursachten Sachschäden liegen bei über 1.000 Euro. Bei der Auswertung der Spuren und Beweismittel ergaben sich in beiden Fällen schließlich Hinweise auf die Täterschaft des 33-Jährigen, gegen den zwischenzeitlich ein dringender Tatverdacht besteht. Er wird sich nun wegen zweifachen Einbruchdiebstahls verantworten müssen. Die Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © bluedesign - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stadt plant keinen Ankauf vom Obelisken

Er galt lange als Favorit für einen Verbleib in Kassel über die documenta hinaus. Doch Kulturdezernentin Susanne Völker gab nun bekannt, dass es zur Zeit keine Pläne für …
Stadt plant keinen Ankauf vom Obelisken

Kassel: Falsche Polizeibeamte riefen mit "110" an: Alle vier Angerufenen durchschauten Betrüger

Um den Betrügern das Handwerk in Zukunft auch weiterhin so schwer wie möglich zu machen, bittet die Kasseler Polizei insbesondere die Angehörigen potentieller Opfer, mit …
Kassel: Falsche Polizeibeamte riefen mit "110" an: Alle vier Angerufenen durchschauten Betrüger

Briefwechsel: Endlich wieder Randale!

Sehr geehrte Wählerinnen und Wähler, na, da haben wir den Politkern aber mal so richtig was zu denken gegeben. Es war uns einfach zu ruhig in Deutschland. Da musste mal …
Briefwechsel: Endlich wieder Randale!

Handyklau auf Kasseler Kneipenmeile - Dieb hatte sieben Smartphones in der Tasche

Der 41-Jährige ist kein Unbekannter bei der Polizei, ist bereits mehrfach wegen Eigentumsdelikten aufgefallen.
Handyklau auf Kasseler Kneipenmeile - Dieb hatte sieben Smartphones in der Tasche

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.