Nachdem Heimbewohner neidisch waren: AWO-Homberg holt zusätzliche Katze

+
Die Bewohner des Altenzentrums in Homberg sind ganz verzückt: Fundkatze Lilli bringt Abwechslung ins Leben der Heimbewohner.

Weil die Bewohner des AWO-Altenzentrums in Homberg neidisch auf die zugelaufene Katze in der Parterre waren, hat sie kurzerhand eine zweite aus der Guxhagener Katzenhilfe dazu geholt.

Homberg.  Was eine zugelaufene Katze so alles bewirken kann, wurde in den vergangenen Wochen im AWO-Altenzentrum in Homberg deutlich: Die Heimbewohner in der Parterre der Wohnanlage waren über den tierischen Besuch erfreut und kümmerten sich fürsorglich um ihren Gast. Mit neidischen Blicken beäugten das allerdings die anderen Heimbewohner und äußerten schließlich den Wunsch, auch eine Katze auf ihrer Etage haben zu wollen. Die stellvertretende AWO-Pflegedienstleiterin Sonja Wassmann reagierte auf den Wunsch und rief bei Johanna Büchling von der Guxhagener Katzenhilfe an. „Ich konnte mir erst gar nicht richtig vorstellen, was eine Katze im Pflegeheim sollte. Nachdem mir die Pflegerin aber die rührselige Geschichte von der zugelaufenen Katze erzählte, fiel mir sofort Schmusekatze Lilli ein“, berichtet Büchling.

Fundkatze ohne Tätowierung und Chip

Lilli ist eine Fundkatze aus Kassel, die auf dem Bürgersteig vor der Tierklinik Dr. Döring im Umbachsweg aufgegriffen wurde. Da sie weder eine Tätowierung noch einen Chip hatte, konnte kein Besitzer ermittelt werden. Auch Anzeigen und Aufrufe über Facebook blieben erfolglos. Sie war seit Anfang Dezember 2017 in der Pflegestelle der Guxhagener Katzenhilfe. Nachdem alle notwendigen tiermedizinischen Maßnahmen durchgeführt waren, konnte Katze Lilli vor Kurzem in ihr neues Zuhause einziehen. „Die Heimbewohner in Homberg sind begeistert. Lilli wird den ganzen Tag gestreichelt und verwöhnt – bekommt natürlich aber auch ihre Ruhezeiten“, so Büchling weiter. Dies sollte, so Dieter Büchling, ein gutes Beispiel für andere Pflegeanlagen sein, denn die Tiere seien für die Altenheim-Bewohner eine Abwechslung im Tagesablauf und die Tierschutzvereine würden auf diese Weise ihren Tierbesatz reduzieren.

Guxhagener Katzenhilfe 

Die Guxhagener Tierschützer helfen bei Tierleid, sozialem Tierschutz, Gnadenbrot- und Handicapkatzen und leisten Unterstützung bei Kastrationen. Außerdem wird die Beratung und Hilfe bei Tiernotständen angeboten. Der Verein finanziert sich über Spenden. Weitere Infos unter: guxhagener-katzenhilfe.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bundesfinanzminister Olaf Scholz besuchte den EXTRA TIP

Ob Europaproblematik oder Finanzprobleme der Länder - Olaf Scholz zeigte sich sattelfest.
Bundesfinanzminister Olaf Scholz besuchte den EXTRA TIP

4,3 Promille: Sanitäter stoppen volltrunkenen Lkw-Fahrer in Kassel

Am gestrigen Montagmorgen fuhr ein ungarischer Lkw-Fahrer in der Holländischen Straße in Kassel ein Verkehrszeichen um. Als die zur Unfallstelle gerufenen Polizeibeamte …
4,3 Promille: Sanitäter stoppen volltrunkenen Lkw-Fahrer in Kassel

Räuber überfällt 20-Jährigen und erbeutet Geldbörse - Polizei sucht nach Zeugen

In der Nacht zum vergangenen Sonntag überfiel ein bislang unbekannter Täter einen Mann in der Artilleriestraße in Kassel und erbeutete dabei die Geldbörse des Opfers.
Räuber überfällt 20-Jährigen und erbeutet Geldbörse - Polizei sucht nach Zeugen

Der Tag, an dem Kassel starb

22 Minuten dauerte der allierte Bombenangriff am 22. Oktober 1943. Dann war Kassel ein einziger großer Friedhof mit 10.000 Toten.
Der Tag, an dem Kassel starb

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.