Echte Fan-Liebe: KSV Fans lassen sich Löwen tätowieren

1 von 9
2 von 9
3 von 9
4 von 9
Den Löwen im Nacken: KSV Fan Dominik Schäfer ließ sich am Dienstag von Yvonne Weber ein KSV Hessen Tattoo stechen.
5 von 9
6 von 9
7 von 9
8 von 9

Kassel. Am Wochenende tanzen die Spieler seines Lieblingsvereins mit dem Ball am Fuß über den Rasen des Auestadions. Am Dienstag tanzte nur die Nadel von Yvonne Weber über den Nacken von Dominik Schäfer – für den KSV Hessen Kassel. Der eingefleischte Kasseler ließ sich am Nachmittag mit drei Kumpels in Jenny B’s Tattoo Studio ein KSV Tattoo stechen. Pro Tattoo blätterten die drei 150 Euro hin, den Erlös von 450 Euro spendet das Tattoo Studio an den KSV.

„Ich wollte mir sowieso bald ein KSV Tattoo stechen lassen, als ich den Aufruf 'Der KSV geht mir unter die Haut' gesehen habe, hab ich mir sofort Urlaub genommen“, sagt Dominik Schäfer. Jetzt hat er den Löwen im Nacken und konnte gleichzeitig seinen Club unter die Arme greifen. Dabei sind die körperlichen Schmerzen zu ertragen, „eine Insolvenz würde mir ganz andere Schmerzen bereiten“, so Schäfer. „Aber ich bin zuversichtlich – der Zusammenhalt in den letzten Wochen war bemerkenswert.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwei Überfälle auf Pizzaboten in Kassel und Fuldatal

Aufgrund der Täterbeschreibung geht die Polizei davon aus, dass beide Überfälle von ein und der selben Person begangen wurden.
Zwei Überfälle auf Pizzaboten in Kassel und Fuldatal

Bildergalerie: Die Connichi 2017 am zweiten Tag

Kassel. Die Mangas sind wieder los: Connichi lockt wieder viele Paradiesvögel nach Kassel. Am Wochenende findet die 16. Manga-Messe Connichi statt. 
Bildergalerie: Die Connichi 2017 am zweiten Tag

Kassel: TV-Anwalt Christopher Posch eröffnet Boardinghouse im Ex-Knast

Dort wo früher Tristesse herrschte sind moderne Appartements entstanden. „Livinspace-Boardinghouse“ heißt das Ganze.
Kassel: TV-Anwalt Christopher Posch eröffnet Boardinghouse im Ex-Knast

Zwischen Bären und Behörde: Sammelleidenschaft wird Rentnerin zum Verhängnis

Rentnerin Monika Öhm (67) sammelt seit 35 Jahren Teddybären in allen Formen und Größen. Nun soll sie ihre Wohnung räumen.
Zwischen Bären und Behörde: Sammelleidenschaft wird Rentnerin zum Verhängnis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.