Nächtliche Schüsse mit Schreckschusswaffe schrecken Anwohner in Lohfelden auf

Mehrere Schüsse schreckten in der Nacht zum Samstag einige Bewohner im Lohfeldener Ortsteil Ochshausen im Landkreis Kassel auf.

Lohfelden. Die nach den Notrufen der besorgten Anwohner sofort zum Ort des Geschehens entsandten Streifen stellten fest, dass es sich offenbar um Schüsse aus einer Schreckschusswaffe gehandelt hatte.

Entsprechende zurückgebliebene Patronenhülsen konnten die Beamten vor Ort sicherstellen. Von dem Schützen fehlte aber bereits jede Spur. Auch die Fahndung nach dem Mann mit der Waffe, der von Anwohnern beobachtet worden war, verlief erfolglos. Die Polizei ermittelt nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und bittet um Hinweise auf den bislang unbekannten Täter.

Die Notrufe der besorgten Anwohner waren gegen 1 Uhr bei der Leitstelle des Polizeipräsidiums Nordhessen eingegangen. Der Unbekannte soll inmitten des Ortes, in der Lehnhofstraße mehrere Schüsse abgegeben haben. Danach sei der Mann über dortige Treppen in Richtung der Ochshäuser Dorfstraße gegangen und habe unterhalb der Treppen abermals einige Schüsse abgefeuert. Wohin der Unbekannte anschließend flüchtete, ist derzeit nicht bekannt.

Zeugen beschrieben ihn als etwa 1,70 Meter groß, dünn, 25 bis 30 Jahre alt und bekleidet mit einem Parka sowie aufgezogener Kapuze.

Die Beamten leiteten ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein. Zum Führen einer Schreckschusswaffe in der Öffentlichkeit wäre ein sogenannter "Kleiner Waffenschein" erforderlich. Zudem ist das Schießen mit einer Schreckschusswaffe außerhalb von Schießstätten grundsätzlich verboten und stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit Geldbuße bis zu 10.000 Euro geahndet werden kann.

Zeugen, die Hinweise auf den mit der Schreckschusswaffe schießenden Mann geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fasanenhof: Gartenhütte in Flammen

In der Nacht brannte eine Gartenhütte im Stadtteil Fasanenhof. Weitere Gebäude wurden nicht beschädigt.
Fasanenhof: Gartenhütte in Flammen

Kassel: Mit Haftbefehl gesuchter Ladendieb verletzt Detektiv

Mit weiteren, zur Hilfe geeilten Angestellten konnte der Dieb gebändigt werden, bis die Polizei kam
Kassel: Mit Haftbefehl gesuchter Ladendieb verletzt Detektiv

Nahverkehrsangebot in Nordhessen wird ab Mittwoch erneut reduziert

NVV empfiehlt Fahrgästen, gewünschte Fahrten vorher immer zu überprüfen.
Nahverkehrsangebot in Nordhessen wird ab Mittwoch erneut reduziert

Trotz Corona gibt‘s Knöllchen: Kassel verzichtet wegen Virus-Krise nicht auf Strafzettel

Die meisten Läden sind wegen der Corona Krise geschlossen. Die Stadt Kassel kassiert auf den Parkplätzen aber trotzdem weiter.
Trotz Corona gibt‘s Knöllchen: Kassel verzichtet wegen Virus-Krise nicht auf Strafzettel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.