Nächtlicher Streifzug endet mit Festnahmen

Der 29-jährige Täter wurde sodann zu Boden gebracht, gefesselt und zur Polizeiwache transportiert.
+
Der 29-jährige Täter wurde sodann zu Boden gebracht, gefesselt und zur Polizeiwache transportiert.

Kassel. Drei junge Männer sollen Flaschen geworfen, gegen Autos getreten und Kanaldeckel aufgestellt haben.

Kassel. Der nächtliche Streifzug drei junger Männer aus dem Landkreis Kassel durch das Kasseler Nachtleben endete am gestrigen Sonntagmorgen in den Gewahrsamszellen des Polizeipräsidiums in Kassel.

Wie die Polizei soeben mitteilte, nahm eine Funkstreife des Innenstadtreviers nahm die drei 19, 25 und 26 Jahre alten Männer gegen 8 Uhr in der Querallee fest. Mehrere Anrufer informierten nacheinander die Kasseler Leitstelle über das Treiben der erheblich alkoholisierten Männer auf der Kölnischen Straße. Zunächst meldete sich ein Zeuge, dem die Gruppe im Bereich der Bismarckstraße aufgefallen war. Dort sollen sie Flaschen auf die Straße geschmissen haben. Kurz darauf erfolgte in der Kölnischen Straße 103 ein Hinweis auf die Randalierer. Sie laufen zum Teil aufder Fahrbahn, stürzen alkoholbedingt und treten gegen Autos, hieß es bei dem Anruf. Letztlich stehen sie sogar im Verdacht an der Kreuzung Querallee einen Kanaldeckel, der mittig zur Fahrbahn gelegen ist, aus dem Rahmen gehoben und schließlich hochkant wieder eigesetzt zu  haben. Die entsandte Funkstreife konnte den Kanaldeckel rechtzeitig entdecken und wieder einsetzen, bevor Schlimmeres passierte. Sie trafen dann auf die drei betrunkenen Männer in der Querallee und nahmen sie mit Unterstützung weiterer Kollegen des Innenstadtreviers fest.

Die Alkoholtests bewegten sich allesamt zwischen 1,2 und 1,6 Promille. Nachdem ein Arzt auf Anordnung der Beamten denTatverdächtigen Blutproben abgenommen hatte, mussten sie zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen werden. Sie konnten am Sonntagmittag nach ihrer Ausnüchterung wieder entlassen werden. Die drei jungen Männer müssen sich nun wegen Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr verantworten. Schäden an Autos sind den Beamten bislang nicht bekannt geworden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest
Kassel

Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest

„Uns liegt natürlich auch die Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter am Herzen. Weil wir die nicht gefährden wollen, haben wir uns für die Notbremse entschieden.“
Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest
Märchenweihnachtsmarkt: Stadt Kassel erlässt weitere Corona-Schutzmaßnahmen
Kassel

Märchenweihnachtsmarkt: Stadt Kassel erlässt weitere Corona-Schutzmaßnahmen

Zum Schutze der Bevölkerung vor der Weiterverbreitung des Coronavirus ordnet die Stadt in im Bereich des Märchenweihnachtsmarktes sowie in angrenzenden Bereichen der …
Märchenweihnachtsmarkt: Stadt Kassel erlässt weitere Corona-Schutzmaßnahmen
Hessische Landesregierung verschärft Corona-Schutzverordnung: „Wir reagieren auf die dramatische Lage“ 
Kassel

Hessische Landesregierung verschärft Corona-Schutzverordnung: „Wir reagieren auf die dramatische Lage“ 

Die Sonntag, dem 5. Dezember 2021, gelten neue Regelungen der Corona-Schutzverordnung in Hessen.
Hessische Landesregierung verschärft Corona-Schutzverordnung: „Wir reagieren auf die dramatische Lage“ 
Ungeimpftes Personal für Kinderhaus in Calden? Einrichtung empört Eltern mit Impfgegner-Plakat
Kassel

Ungeimpftes Personal für Kinderhaus in Calden? Einrichtung empört Eltern mit Impfgegner-Plakat

Das Kinderhaus in Calden hat auf der Seite impffrei.work nach Mitarbeitern gesucht. Zudem hängt am Eingang der Kita ein „Infoblatt“, das unwahre 10 Gründe nennt, warum …
Ungeimpftes Personal für Kinderhaus in Calden? Einrichtung empört Eltern mit Impfgegner-Plakat

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.