Nahe Karlsaue: Muskulöser Unbekannter schlägt Radfahrer ins Gesicht und flüchtet

Ein 54 Jahre alter Radfahrer wurde am Abend des Ostermontags von einem bislang unbekannten Täter im Bereich des Rondells ins Gesicht geschlagen und erlitt dadurch leichte Verletzungen.

Kassel. Die Hintergründe des plötzlichen Angriffs sind bislang noch ungeklärt. Ein Passant hatte das Opfer mit der blutenden Platzwunde gegen 18.30 Uhr bemerkt und sofort die Polizei alarmiert.

Bei Eintreffen der hinzugeeilten Polizisten fehlte von dem Täter bereits jede Spur. Der 54-Jährige aus Kassel schilderte den Beamten, dass er mit seinem Fahrrad auf dem Johann-Heugel-Weg in Richtung Karlsaue unterwegs war. Völlig unvermittelt habe ihm der unbekannte Fußgänger, der ihm im Bereich des Rondells entgegengekommen war, mit der Faust ins Gesicht geschlagen.

Anschließend ergriff der Täter die Flucht in Richtung Schlagd. Ein Rettungswagen brachte das Opfer zur Behandlung in ein Kasseler Krankenhaus.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden:

Etwa 1,75 Meter groß, muskulöse bis athletische Figur, ein Teil des Gesichts war bedeckt (möglicherweise mit einem Infektionsschutz), bekleidet mit einer bunten Leggings, trug darüber eine kurze schwarze Sporthose und dunkle Oberbekleidung, südländisches Erscheinungsbild.

Zeugen, die den Ermittlern Hinweise geben können, melden sich bitte unter Tel.: 0561-9100 bei der Kasseler Polizei.

Rubriklistenbild: © Symbolfoto (Archiv)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Authentisch und nachhaltig: Kasseler hat Rucksack aus recycelten Plastikflaschen entworfen

Auf seiner Weltreise hat Gökhan Gülmez viel gesehen. Viel schönes, aber auch jede Menge Müll auf den Straßen und in den Meeren. Das hat ihn inspiriert. Jetzt hat der …
Authentisch und nachhaltig: Kasseler hat Rucksack aus recycelten Plastikflaschen entworfen

Eine Villa namens Hilla im Kasseler Habichtswald

Selina Lauck und Jennifer Aehlen haben als Teil eines Frauen-Quartetts einer alten Villa im Habichtswald neues Leben eingehaucht. Unter dem Namen „Das Hilla” bietet das …
Eine Villa namens Hilla im Kasseler Habichtswald

Durchstarten trotz Corona - welche Jobs jetzt gefragt sind

Auch wenn niemand mehr das Wort „Corona“ hören kann – positiv bleiben und optimistisch in die Zukunft blicken: Das sollte man trotz Corona auch im Bereich Job und …
Durchstarten trotz Corona - welche Jobs jetzt gefragt sind

Stadt Kassel bietet Müttern Ort zum Stillen an

Noch immer werden Mütter schräg angeschaut, wenn sie in der Öffentlichkeit zum Stillen ihr Baby an die Brust legen. Die Stadt Kassel hat nun mit dem ersten Stillraum in …
Stadt Kassel bietet Müttern Ort zum Stillen an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.